Was bedeutet Professionalität im Musikbusiness? Und: Wer ist Profi? #85

5. Oktober 2010

Mit einem sicherlich kontroversen Thema meldet sich heute der delamar Podcast für Musiker und Musikbegeisterte zurück. Was bedeutet Professionalität im Musikbusiness? Wo beginnt Professionalität? Und: Wer ist denn Profi? Erfahre in einer knappen Stunde, wie Du die Spreu vom Weizen trennen kannst, wie Du Blender entlarvst und wie Du erkennst, welche Musiker, Toningenieure, Produzenten und Tonstudios gut für dich und dein Musikprojekt sind.

Dazu gibt es natürlich auch noch den Kontrapunkt mit einem geradezu einseitigem Ergebnis aus dem Live-Chat, den Song der Woche (heute wohl 100% handgemacht) und die delamar Hörerfragen mit dem Thema mehrstimmiger Gesang.

Es ist eine spannende Folge, aber hör selbst!

Was bedeutet Professionalität im Musikbusiness? Und: Wer ist Profi? #85

Anscheinend hat uns das Vorverlegen der Uhrzeit für den Live-Podcast gut getan, denn es waren gestern dann doch nochmal mehr delamari anwesend. Es wurde heiter diskutiert, Freundschaft geschlossen und das Thema der Sendung kommentiert. Vielen Dank an alle, die sich montags die Zeit nehmen, um sich aktiv an der Gestaltung der Sendung zu beteiligen.

Natürlich möchten wir uns auch bei allen anderen delamari, die sich den Podcast für Musiker Woche für Woche herunterladen bedanken. Nach etwa eineinhalb Jahren konnten wir ein Wachstum von fast 500% verzeichnen. Danke!

 

Wer ist Profi? Und wo beginnt die Professionalität im Musikbusiness?

Liegt es daran, dass ich das Musikbusiness besonders gut kenne oder an der Gattung Musiker, die sich hier tummelt? Irgendwie scheint sich den meisten in diesem Umfeld die Definition von „professionell“ zu entziehen. Wer ist Profi in diesem Geschäft? Wann fängt Professionalität an? Und wie kannst Du erkennen, ob dein Gegenüber tatsächlich ein ernstzunehmender Geschäftspartner ist?

Das sind Fragen, die wir in der heutigen Folge des Podcasts zu klären versuchen. Wie definiert sich beispielsweise Professionalität im Musikbusiness im Umgang mit anderen Menschen? Was kannst Du von einem professionellen Musiker oder Sänger erwarten? Wie sollte sich ein Produzent gegenüber seinen Schützlingen verhalten? Wann kannst Du dich darauf verlassen, ein gut klingendes Demoalbum zu veröffentlichen, wenn Du in ein dir unbekanntes Tonstudio gehst?

Wo und wie kannst Du dich darüber informieren, dass Du als Neuling nicht auf ein scheinbar professionelles Umfeld hereinfällst? Wann ist Musikunterricht professionell, wann bringt dich dein Musiklehrer weiter und wann ist er nur auf dein Geld aus?

Es ist ein kontroverses Thema und ich bin sicher, dass wir heute noch nicht zu Ende sind mit der Diskussion. Schreib auch Du uns deine Meinung in die Kommentare! Wir sind gespannt.

 

Kontrapunkt – Note gegen Note

Im Kontrapunkt haben wir heute in der einen Ecke die Live-Performance und in der anderen Ecke die Sample Library. Im Podcast für Musiker selbst war das eine knappe Entscheidung, aber der Live-Chat hatte eine ganz klar Meinung dazu. Mehr erfährst Du in der heutigen Episode.

 

Song der Woche

Heute mal ganz handgemacht, wie es von aussen scheint. Der vorgestellte Song „Posterfaces“ kommt von einer Formation namens „Bloß Kinder“. Hör selbst!
http://www.myspace.com/blosskinder

 

delamar Hörerfragen

Bei den delamar Hörerfragen besprechen wir heute, wie Du mehrstimmigen Gesang am besten an deiner DAW gestalten kannst. Erfahre mehr über das Recording, die Nachbearbeitung mit den entsprechenden Tools und wie Du herausfindest, welche Töne gut miteinander harmonieren.

 

Du siehst, es ist eine Menge Information in diesem Podcast für Musiker drin. Uns interessiert auch nach wie vor deine Meinung. Schreib uns doch in die Kommentare, welche Erfahrungen Du mit der Musikerpolizei gemacht hast und wo für dich die Professionalität im Musikbusiness beginnt.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

2 Kommentare

bei “Was bedeutet Professionalität im Musikbusiness? Und: Wer ist Profi? #85

  1. Julian Okt 6, 2010

    Was mir noch in den Sinn gekommen ist:

    Es wäre sicher ratsam zu schauen, ob man sich einen Profi für DAS Genre sucht, welches man selber auch vertritt. Es gibt ja Produzenten, die produzieren querbeet alles mögliche – von Hip Hop über Rock und was weiß ich sonst noch alles. Ein Produzent bzw. Profi aus dem selben Stilbereich ist sicher auch besser in der Lage, die Vorstellungen seines Kunden zielgenauer umsetzen zu können als jemand, der zu 90% bisher z.B. nur Rock produziert hat und an einer Elektronummer scheitert.

  2. freequenzy Apr 22, 2012

    hallo an alle musikbegeisterte …ich finde einen punkt noch sehr wichtig lieber live einzuspielen …es schaft arbeitsplätze und ich finde es ist ebenfalls ein positiver aspekt für professionalität…
    lg freequenzy

© delamar.FM