Latenz verbessern & verringern #156

14. Februar 2012

In der heutigen Show dreht sich alles um die Latenzzeit. Erfahre, wie Du die Latenz verbessern bzw. verringern kannst, wer für die zeitliche Verzögerung verantwortlich ist und noch vieles mehr rund um dieses Thema. Natürlich haben wir auch den Kontrapunkt, einen Song der Woche sowie die delamar Hörerfragen zu Tape Saturator VST Plugins…

Es ist eine runde Show geworden und ich wünsche dir viel Spass beim Hören!

Latenz verbessern & verringern #156

Es ist eine der Problemstellungen, gegen die jeder Musizierende und Homerecording-Fan ankämpfen muss: Latenz. Verbessern und verringern lässt sie sich meistens nur mit dem Kompromiss, sich Knackser oder andere unschöne Artefakte in die Wiedergabe zu holen. Muss das so sein? Nein! Denn es gibt noch zahlreiche weitere Methoden zum Latenz verringern. Und genau um diese dreht sich die heutige Show.

In knapp 55 Minuten besprechen wir die unterschiedlichsten Ansichten sowie Tipps und Tricks rund um die Latenzzeit. Und eines kann ich schon vorneweg loswerden: Ich habe auch den ein oder anderen Tipp mitnehmen können, man lernt eben nie aus.

 

Song der Woche

Und dann haben wir noch den Song der Woche, der uns heute von der Formation Autonom Artists zugesandt wurde. Der Titel trägt den Namen „Majority 99,9%“. Weitere Informationen und Song kannst Du auf soundcloud.com/autonomartists hören.

 

delamar Hörerfragen

In der Q&A Sektion der jüngsten Folge geht es um Bandsättigung und wie Du diese über VST Plugins erzeugen kannst. Erfahre, welche Plugins wir hierfür empfehlen und warum.

Ich wünsche dir nun viel Spass beim Hören der 156. Episode des delamar Podcasts. Wir freuen uns über deinen Kommentar und dein Feedback!

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

11 Kommentare

bei “Latenz verbessern & verringern #156

  1. Crestings Feb 15, 2012

    Wiedermal ein toller Podcast! Danke!

    Im Cubase gibt es auch den Latenz-Ausgleich-Button (links oben). Funktioniert selbst bei ganz miesen Latenzen eigentlich ganz gut.

  2. Cobretti Feb 15, 2012

    Und wieder mal ein bedachtferner Kommentar des Rädelsführers, der an Peinlichkeit nicht zu über(unter)bieten ist, dieses mal bezüglich Dave Grohl und einer Preisverleihung, „nur weil der mal irgendwo geschlagzeugt hat“… Es geht mir bei dieser Erwähnung überhaupt nicht um Dave Grohl, sondern um diese Willkür, mit der hier der eigenen Unfähigkeit zusammenhängender Kommunikation sowie funktionierender Auffassungsgabe freien Lauf gelassen werden. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Aber als kleine Randnotiz der Hinweis, wird sich jene Preisverleihung eher an den Ergebnissen seiner vor mittlerweile fast 17 JAHREN und 7 Alben gegründeten „aktuellen“ Band orientiert haben. Puh, schon lange nicht mehr so fremdgeschämt. Schöne Grüße.

    • Carlos Feb 15, 2012

      Hallo Cobretti, danke dir für dein Feedback. In Sachen Softskills können wir wohl noch beide dazulernen ;)

  3. Markus Feb 15, 2012

    Hi,

    eine sehr interessante Folge wieder mal.

    Eine Frage hätte ich bezüglich Latenz und VST-Instruments in Cubase.

    Wie geht ihr mit Instrumenten um die sehr viel Rechenleistung und Festplattenleistung benötigen (z.b. Kontakt Player mit den Pro Samples der Komplete Reihe)?

    Mein Mac Pro 2011 + RME Fireface 800 zeigt eine riesige ASIO Performance an selbst wenn nur ein Instument geladen wird und das bei einer Buffer Size von 384.

    Danke für eure Tipps bezüglich Instruments.

  4. Grafzahl Feb 17, 2012

    Moin!
    Als erstes streichel ich mal Carlos EGO (Ja groß geschrieben :). Vielen Dank für die ganzen Podcasts .. ich habe alle gehöhrt.

    Als zweites würde ich Carlos gerne nahe legen sich mal mit Dave Grohl zu beschäftigen. Warum? Weil Carlos gerne mal Gitarre spielt und auch über Songwrtiting den einen oder anderen Podcast gemacht hat. Ich empfehle mal das PROBOT Album auf dem mir persönlich der Song mit Lemmy sehr gut gefällt ( auf dem Album hat Grohl das meiste selbst eingespielt und seine alten Legenden dazu gehohlt ).

    Die 5 Grammy´s haben die Foo Fighters glaube ich für ihr leztes Album bekommen welches sie in Grohls Garage Analog aufgenommen haben.

    Die Rede von Grohl auf der Grammy Verleihung wurde auf vielen Musik-Seiten ganz besonders gelobt da es den „Spirit“ des Musikmachens in den Vordergrund stellt (naja soll jeder selbst entscheiden wie er das findet) :)

    Also nochmal Gruß an Alle von euch .. weiter so .. und ruhig mal mit Grohl beschäftigen. (Hit anspiel Tips .. Everlong oder Pretdender … sollen mal reichen .. sind natürlich viel mehr chart erfolge bei)

    Euer Grafzahl

  5. Ben Blutzukker Feb 17, 2012

    Hey,

    wie hieß nochmal das Tool zum Latenz ausmessen? Carlos hatte eines erwähnt, aber ich habe den Namen vergessen. =)

    • Markus Feb 18, 2012

      Und gibt es diese Tools auch für Mac?

    • Ben Blutzukker Feb 19, 2012

      Habe gerade nochmal durch die Folge durchgezappt. RMAA heißt das Programm.

    • Carlos Feb 19, 2012

      Genau, wir nutzen RMAA – das ist in der freien Version auch schon in der Lage, die Latenz zu messen. Wer seine ASIO-Treiber testen möchte, muss aber die Vollversion kaufen.

  6. meine meinung sagen?
    dazu müsste man erstmal meinung haben. wer aber nicht versteht, um was es hier überhaupt geht, kann sich keine meinung bilden.
    es geht mir nicht um potenz- sondern um latenzprobleme. habe deswegen mit magix kommuniziert. die schickten mir den link, der mich letztendlich auch auf diese seite führte. habe dann alles brav gelesen und angehört. zu hören war meist ledigliches über dies und das und so nebenbei auch über latenzprobleme. diese wurden so behandelt, als würde ein jeder spezialist sein. für anfänger mit latenzprobleme (magix music stuio samplitude 2013) beim live einspielen eines instrumentes absolut unbrauchbar. ein fachausdruck jagte den nächsten. ist das nun meinung oder kritik?
    in diesem sinne freundlixt….. bodo

© delamar.FM