Rauschen in Aufnahmen beseitigen #207

5. Februar 2013

Rauschen mag zwar in der Vergangenheit ein größeres Problem dargestellt haben als in der heutigen Musikproduktion, doch je nach Anwendung und Equipment müssen auch wir mal mit einem gewissen Grundrauschen umgehen. Welche Wege es gibt, um das Rauschen aus den Aufnahmen zu beseitigen, ist Thema in der heutigen Sendung und es gibt so einiges darüber zu erfahren. Zudem haben wir noch ein Gewinnspiel, eine Hörerfrage zum Thema Treiber für das Audio Interface und noch viel mehr für dich parat.

Ich wünsche dir beste Unterhaltung beim Hören!

Rauschen in der Aufnahme beseitigen #207

Wie geht das eigentlich – das Rauschen in der Aufnahme beseitigen? In unserer heutigen Episode erwarten dich eine Vielzahl von praktischen Tipps und Tricks, mit denen Du dem Rauschen in deinen Aufnahmen Herr werden kann. Erfahre in den kommenden Minuten, warum Noise im Recording überhaupt so lästig ist oder was sich in den letzten Jahren verändert hat, seitdem Kassetten und Bänder nicht mehr im Einsatz sind.

Zudem gibt es weitere Informationen zur Signal to Noise Ratio (SNR), dem Einpegeln von Aufnahmequellen, das Filtern von Rauschen mithilfe eines Equalizers oder wie Du ein Noise Gate erfolgreich zum Bekämpfen unliebsamer Geräusche einsetzen kannst. Bringe außerdem in Erfahrung, was der Unterschied zwischen einem Noise Gate und einem Expander ist und wann Du welche Art von Effekt am besten einsetzen kannst.

Schließlich erfährst Du noch den ein oder anderen praktischen Tipp zu den handelsüblichen De-Noiser-Plugins und anderer Restaurations-Software auf dem Markt.

In den delamar Hörerfragen sprechen wir über Treiber für Audio Interfaces im Betriebssystem und was Du machen kannst, wenn dein Audio Interface nicht mehr angezeigt wird.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

8 Kommentare

bei “Rauschen in Aufnahmen beseitigen #207

  1. Basti Feb 5, 2013

    Der Lüfter vom MAC ist nach neuen Standards zu klein…

  2. Ist der Gitarren-Podcast eigentlich ad acta gelegt oder habe ich irgendetwas verpasst?

    Liebe Grüße und vielen Dank für die interessanten und unterhaltsamen Pods…
    Uli

    • Hallo Uli,

      don´t panic! Der Gitarrenpodcast ist in der Mache und wird demnächst gelaunched. The eagle will land ;-)

  3. hallo zusammen!

    bin newbie und höre eure podcasts quasi als unterrichtslektionen. leider komme ich mit einigen begriffen noch nicht mit. aber dank wikipedia und anderer kluger seiten, kann ich alles nachrecherchieren. was mich immer wieder echt überzeugt, sind eure eigenen erfahrungen und euer engagement! ihr gebt euch wirklich mühe die probleme der leute zu lösen!

    die rauschproblematik hatte ich anfangs nicht als so relevant für mich eingestuft, wollte erst gar nicht den podcast hören. aber ich wurde eines besseren belehrt und bedanke mich für die schrittgenaue anleitung des einpegelns!!! macht weiter so!!! ihr seid eine riesenhilfe und ich kann es nur unterstreichen – UNVERZICHTBAR!!!!!

    danke euch, bis bald, die caz!

  4. übrigens, ich würde gerne am gewinnspiel teilnehmen und die halbe stunde gewinnen wollen ;-)

    also, vielleicht habe ich ja mal glück?!

    lg, die caz!

  5. Paul Ebkens Feb 10, 2013

    Hallo,
    es ist schade, dass die Denoiser so kurz gekommen, bzw. so schlecht weggekommen sind.
    Was ist denn z.B. mit dem Behringer Denoiser SNR 2000? Der soll doch richtig gut sein und weil es ein analoges 19″ Rack-Gerät ist, macht es doch auch nicht diese digitalen Artefakte, von denen Ihr gesprochen habt. Oder doch? Hat das nicht was mit diesem Überdeckungseffekt zu tun, oder wie das heißt?
    Carlos sprach im Pod davon, dass das Rauschen nicht unter der Musik herauszurechnen sei. Muss es das denn? Wenn die Musik das Rauschen soweit verdeckt, muss man doch nur das übrige Rauschen, welches nicht verdeckt wird herausrechnen. Oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg?

    Viele Grüße, Paul

  6. Raphael J. Rippinger Feb 12, 2013

    Hmm… ich dachte ich hätte hier schon meinen Senf dazu gegeben…

    Sei’s drum:

    Sehr Interessante Sendung!

    Meine Erfahrung:

    1) Gutes Einpegeln

    2) GUTES Einpegeln

    3) GUTES EINPEGELN

    4) Alles aufnehmen OHNE Noise Gates, Expander, Denoiser oder ähnliches.

    Theorie:

    – Gleichbleibendes Rauschen (Lautstärke und Frequenzbereich) über eine ganze Aufnahme verteilt kann man isolieren.

    – Indem man das isolierte Rauschen gegenphasig zur Aufnahme dazu gibt (mit der Lautstärke des Rauschtracks herumprobieren) kann man DAS RAUSCHEN UND NUR DIESES um einen erheblichen Teil reduzieren ohne das Nutzsignal erheblich (fast gar nicht) zu beeinflussen.

    – Ein verbleibendes Restrauschen kann man es mit einem intelligenten Noise reduction tool bis in den unhörbaren Bereich ‘wegzaubern’.

    – Rauschen während einer Aufnahme mit Compressor, Expander, NoiseGate, Denoiser ‚bearbeitet‘ ergibt in der Endaufnahme ein unregelmässiges Signal, welchem man nur schwer den Garaus machen kann. Solche Arbeiten fallen in den Bereich ‚Tonrestaurierung‘.

    Einen lieben Gruß aus Luxemburg
    Raphael J.

  7. WassIssn Feb 14, 2013

    Mac Pro:
    Laut meinen Informationen kann man den Lüfter
    mit dem Finger erreichen weil der Abstand beim
    Schutzgitter zu groß ist.

© delamar.FM