Q&A mit Vocals, Producing & Kaufberatung #206

29. Januar 2013

In der heutigen Folge erwarten dich eine Menge praxisnaher Tipps zum Musikmachen: Angefangen beim Abmischen und Recording von Vocals, über das Producing und Mixing von Beats bis zur Kaufberatung in Sachen Homestudio einrichten. Volle Packung Informationen auf die Ohren, dazu die Bekanntgabe des Gewinners unseres Gewinnspiels und ein frisches Gewinnspiel…es bleibt spannend im delamar Podcast für Musiker.

Viel Spaß beim Hören…

Vocals Mixing, Recording, Kaufberatung und andere Fragen

Es macht Spaß, sich mit den Fragen unserer geneigten Hörer, der delamari auseinander zu setzen. Denn gerade hier treten die wichtigen Fragestellungen erst so richtig zu Tage – vor allem auch die Hürden, die manch einer vielleicht schon vor einiger Zeit zurückgelassen haben mag. Und in der 206. Episode des delamar Podcasts gibt es eine Menge Fragen bei den Grundlagen und eine Menge Informationen für Einsteiger und Fortgeschrittene zu hören.

Wahrscheinlich muss ich auch gar nicht darauf hinweisen, dass auch in dieser Show noch richtig heiße Tipps zu hören sind, die auch den fortgeschrittensten neu sein mögen. Anders gesprochen: Ich selbst habe mindestens eine Sache mitgenommen, die mir vorher nicht bewusst gewesen ist. Great!

Hier nochmals eine Übersicht der Fragen, die auf der Agenda standen und damit die erste Hälfte der Show füllen (in der zweiten Hälfte haben wir Fragen aus dem Live-Chat beantwortet):

  • Gibt es die delamar Profitipps noch?
  • Meine Stimme klingt in meinen Aufnahmen metallisch – was kann ich tun?
  • Werden Beats immer in Stereospuren geladen?
  • Gehören die Vocals wirklich immer in die Mitte?
  • Insert- & Send-Effekte
  • Kaufberatung beim Homestudio einrichten
  • Wie wird Carlos‘ Stimme im Podcast aufgezeichnet?
  • Wie kriege ich den „Lo-Fi“-Effekt hin?
  • Songtexte auf dem iPad mitnehmen
  • Step by step: Vocals aufnehmen

Ich wünsche beste Unterhaltung beim Hören der 206. Episode des delamar Podcasts…

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

13 Kommentare

bei “Q&A mit Vocals, Producing & Kaufberatung #206

  1. Basti Jan 29, 2013

    Hab mir den delamar-Klangstein bestellt und gestern ist er dann auch schon in einem wunderschönen Schwarz-weiß-roten Päckchen angekommen.
    Gleich ausgepackt: Begeisterung pur.
    Wann immer man in den Raum kommt (Bei mir ist es die Toilette), wird man inspiriert mit neuen Ideen und läuft zu musikalischen Höchstformen auf. Die $%!&(;“&! € sind gut investiertes Geld und der Klangstein macht einfach nur Spaß und beruhigt zugleich ungemein!

    Vielen Dank delamar-Team für dieses tolle Produkt.

    (* Frei erfundene Textpassagen sind auf meinem Mist gewachsen und können rechtlich/logisch nicht nachvollzogen werden ;)

  2. Lieber Carlos,

    ich hätte gern mal zu einem einzelnen Song persönlichen Support von Dir. Ich bin damit auf dem Stand dass ich ihn schon richtig gut so finde, und trotzdem geht da sicher nach oben noch einiges. Ich denke, eine Einschätzung von Dir würde meinen Hörizont mit jeder Silbe ein Stück erweitern, wofür ich sehr dankbar wäre. Und es ist n cooler Song, by the way ;)

  3. Endlich mal ein sinnvolles Tool für Musiker, Tonleute, Frauen von Musikern, Haustiere von Musikern. Der Klangstein ist dass, was der Kunstschaffende lange gesucht und auch gewartet hat.

    Ich hab mir jetzt eine Auswahl an Klangsteinen bestellt und nach dem Sie nun bei mir angekommen sind, hab ich endlich den zukünftigen Welthit schreiben können.

    Vielen Dank an Delamar für dieses tolle Produkt.

  4. nach ein Hinweis für die Frage aus dem Chat bezüglich dem Ausmessen der Raumakustik.

    1. Das IK Multimedia ARC 2 wird mit einem passenden Messmikrophon geliefert.

    2. Es bietet Dir eine Raumkorrektur, so dass Du ein verbessertes Raumakustik hörst.

    3. ARC 2 funktioniert optimal mit einer optimierten Raumakustik.
    4. Bassfallen kaufen und aufstellen. Ich hab mir von Musikstore solch Preisgünstige Schaumstoffdreiecke gekauft – man braucht ca. 3 Stk pro Ecke – Danach sollte man noch ein Liveend und Deadend im Raum herstellen. ( d.h. an eine Seite Noppenschaum und an die gegenüberliegende Seite keinen )

    Bei mir haben diese Maßnahmen zu deutlich besseren Mischergebnissen geführt.

    Kann ich echt empfehlen.

  5. Artem Jan 30, 2013

    Hallo Carlos,

    ich würde mich freuen, wenn du dir die Zeit nehmen würdest in ein Stück von mir reinzuhören und deine Meinung zum Klang, Mix etc. abgeben würdest.

    Warum möchte ich das?
    Ich habe im Laufe des letzten Jahres in meiner Freizeit Musik aufgenommen und versucht, die Tips, die ich teilweise bei euch im Podcast und irgendwo im Internet aufgeschnappt habe, umzusetzen. Das war also mein erster Versuch nach dem Musizieren noch weiter am Klang zu schrauben. Ich habe zwar ein paar Meinungen von Freunden erhalten, die aber größtenteils Nichtmusiker sind.
    Deine Meinung würde mich besonders interessieren, weil ich mich weiterentwickeln und mehr Musik machen möchte.

    Macht weiter so mit dem Podcast. Ihr seid spitze!
    Schönen Gruß,
    Artem

  6. audiobus Jan 30, 2013

    Verdammt, der Delamar Klangstein ist schon wieder vergriffen!

  7. ArcticA Jan 30, 2013

    Also… ich fühl mich jetzt etwas verarscht…

    Heut morgen standen 4 Leute vor der Tür mit ner mannshohen Kiste. Da hab ich schon Lunte gerochen..

    Ich hätts wissen müssen, wenn hier schon Wale die bemühte Benutzedimension sind.

    U beim Komponieren „auf den Kopf legen“ ist auch arglistige Aufforderung zur Existenzverkürzung.

    Ich möchte die *HTML-SKRIPTFEHLER*,64 Euro zurück.

  8. Rotrose Jan 30, 2013

    Vielen Dank für die Sendung!

    Maria, welche App zum Analysieren des Sounds hast Du denn gesehen?

    Mit meinem Post möchte ich mich auch für eine halbe Stunde Profitipps von Carlos bewerben. Eigentlich bin ich schon seit Jahren auf delamar unterwegs, habe aber erst im Frühjahr 2012 angefangen mich mit dem Recording ernsthaft zu beschäftigen. Ziel war zukünftig gute Demos für meine Band produzieren zu können. Dabei habe ich so gut wie alle Tipps hier von delamar bekommen! Inzwischen ist meine allererste Produktion fertig und nach unzähligem Aufnehmen mit Bandkollegen, Editieren und Mischen würde ich einfach gerne eine ehrliche, kompetente Meinung hören. Mich würde brennend interessieren wie gut ich es bei meinem ersten Mal hinbekommen habe und was ich vielleich zukünftig vermeiden sollte.

    Wenn ich so drüber nachdenke, ich hätte ohne Euch bestimmt die zehnfache Zeit gebraucht um auf meinem jetztigen Stand zu sein. Danke dafür!

  9. Maria Kimberly Feb 1, 2013

    Rotrose: das heisst glaube ich „SignalSuite“

    Lg,
    Maria

    • Rotrose Feb 1, 2013

      Dankeschön, Maria! Werde ich demnächst auf jeden Fall mal austesten :)

  10. Steve Lecaro Feb 3, 2013

    @Hans Joachim Ulbrich
    Hallo Hans Joachim,
    schau Dir doch mal die Software ONSONG an. Damit werden all Deine Ordner ab sofort überflüssig. All deine Texte können gespeichert,verändert,in Setlisten gespeichert und mit virtuellen PostIts versehen werden. Beim CC2 Club hatte ich in einer Sendung die Gelegenheit das Programm grob vorzustellen. Die Möglichkeiten lassen wirklich so gut wie keine Wünsche offen. Die Sendung findest Du hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=5oHq1a7H8qI&feature=youtu.be

    @ Delamari-Team
    Das war mal wieder ein sehr interessanter Montagabend! Es macht immer wieder Spass einzuschalten.
    Schöne Grüße
    Steve Lecaro

  11. Michael Feb 3, 2013

    für den Top10-Hit gibts ne Anleitung: amazon.de/The-KLF-Handbuch-Bela-B/dp/B0000AN33D/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1359905536&sr=8-4

    hehe…
    LG,
    Michael

  12. Alexander Feb 12, 2013

    hallo,

    zur frage zu einem guten lo-fi plugin kann ich das „Sonitex STX-1260“ von „tone projects“ empfehlen.
    liefert wirklich sehr tolle ergebnisse.
    LINK: toneprojects.com/products/plug-ins/sonitex-stx-1260/

    oder einfach mal googeln und freeware testen.

© delamar.FM