Homerecording & Producing Fragen #106

1. März 2011

Es war mal wieder Zeit, die vielen Fragen, die sich in den letzten Wochen angesammelt haben, in einer Session, einer Folge des delamar Podcasts für Musiker und Musikbegeisterte aufzuarbeiten. Und so haben wir eine ganze Folge lang eine Menge Fragen zu Homerecording, Producing, DAW (Digital Audio Workstation), Audio Computer und vielen anderen Themen füllen können. Dazu haben wir noch einen Song der Woche sowie noch mehr delamar Hörerfragen.

Ich verrate dir nicht zu viel, wenn ich darauf verweise, dass die aktuelle Folge gespickt mit wertvollen Tipps für Musiker und Produzenten aller Coleur und Musikrichtung ist. Ich wünsche dir viel Spass beim Hören!

Homerecording & Producing Fragen #106

In der Live-Aufzeichnung haben wir vor vollem Haus ganze 1,5 Stunden Homerecording Tipps & Tricks herausgegeben bis uns erst aufgefallen ist, wie viel wir tatsächlich überzogen hatten. In der geschnittenen Version konnten wir die Tipps & Tricks zwar halbwegs auf 60 Minuten Laufzeit zusammenschneiden, allerdings sind einige gute Ratschläge dabei unter den Tisch gefallen. Gut für die, die bis zum Ende gelauscht haben.

Gerne bist auch Du eingeladen, bei der nächsten Live-Aufzeichnung des delamar Podcasts mit dabei zu sein und dann auch die volle Länge hören zu können. Dann hörst Du auch, welche Gags nachträglich wegen der Political Correctness herausgeschnitten werden mussten oder was wir sonst noch alles inhaltlich gekürzt haben. Zudem macht es Spass, im Live-Chat mitzulesen und zu sehen, wie sich delamari gegenseitig helfen, zu neuen Projekten zusammenfinden und uns so gute Anregungen für die laufende Sendung mitgeben.

Hier sind einige der Themen, die wir im Rahmen dieses Podcasts für Musiker angesprochen haben:

  • Homerecording unter Windows 7 64-bit
  • Cubase Probleme Windows 7 64-bit
  • MIDI Treiber
  • Gesangskabine: Wie viel Schaumstoff brauche ich?
  • Auslastung der ASIO Performance unter Cubase 5 und Cubase 6
  • Wie viel Latenz ist noch okay?
  • Urheberrechte in einer Band
  • Audio 2 Midi kostenlos
  • Speicherung von Ideen, Ideensammlung
  • Windows 7 Soundeinstellungen
  • Wie beweise ich, dass Songs von mir sind? Musik beim Anwalt hinterlegen
  • Recording von Sprecheraufnahmen

Dazu haben wir noch einen Song der Woche von Blutzukker mit dem Namen „Mörderherz“.

Es ist eine spannende Folge des delamar Podcasts, die Du am besten jetzt gleich hörst. Viel Spass dabei und wir freuen uns, wie immer, über Kommentare.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

8 Kommentare

bei “Homerecording & Producing Fragen #106

  1. Thomas "thommytulpe" Nimmesgern Mrz 1, 2011

    Hallo!

    Matthias kann hellsehen: Gestern hat er in der Livesendung noch gesagt, dass Guttenberg zurücktreten werde – und heute (Dienstag) war’s soweit, Guttenberg ist weg.
    Vielleicht sollte Matthias beim nächsten Mal die Lottozahlen der nächsten Woche verkünden. :-)

    Seine Idee, die anderthalb Livestunden auf zwei MP3s zu verteilen, fand ich ganz gut – denn bei dieser Sendung war’s echt schade, dass etwa eine halbe Stunde weggeschnitten werden mussten.

  2. Julian Mrz 2, 2011

    Zur Ergänzung: Die Energiesparfunktion im BIOS lautet je nach CPU-Typ „Cool ’n Quiet“, „Speed Step“ oder „C1E“.

  3. Matthias Mrz 2, 2011

    Ich bin halt ein Medium! :-)

    Und das mit den Lottozahlen werde ich ins Auge fassen!

    Wenn ich nächste Woche Millionär bin, geb ich dir was ab!

    ;-)

  4. Carlos, zu den Hotlinekosten: Ich mache zwar Musik, aber gleichzeitig auch Software. Und ich kann dir bestätigen, dass bei weitem nicht alle Musiker so drauf sind wie du. Es gibt einfach seeeehhhr viele, die Null technischen Durchblick haben und dummerweise auch nicht bereit sind, nach der Fehlerursache z.B im Web zu recherchieren. Da ist es doch viel einfacher, mal eben jemanden anzurufen, der sich auskennt ;-) Und das ist bei den heute zu erzielenden Umsätzen (und besonders Gewinnen!) einfach nicht kostenlos finanzierbar. Wenn ein Programm wie Cubase statt 500,- 5000,- kosten würde (was nach meiner Meinung durchaus angemessen wäre), dann könnte man auch kostenlosen Support machen.

    • Julian Mrz 2, 2011

      Und wie schaffen es dann andere Unternehmen mit weitaus günstigeren Waren oder Dienstleistungen Hotlines mit 0800er Vorwahl zu betreiben?

      • Frag nicht mich, sondern sie ;-)

        Ein Kumpel von mir z.B., der meine Software (ein Büroprogramm) benutzt, sagt mir selber immer, er hätte keine Zeit und Lust, die fette Doku zu lesen – da sei der kleine Anruf mal eben doch viel einfacher. Soll ich jetzt wirklich jedem Hirni, der zu faul ist zu lesen, was man für ihn alles schön zusammengetragen und mitgeliefert hat, ständig kostenlos meine Zeit zur Verfügung stellen? Wohl kaum.

  5. Julian Mrz 3, 2011

    Ach ja noch etwas zur Komprimierung von Backups: Dies macht immer Sinn, wenn man inkrementelle oder differenzielle Backups über mehrere Tage fährt und diese über einen gewissen Zeitraum behalten will. Hat man eine 1TB HD im Rechner und ne externe 1TB HD, so wird bei einer relativ vollen HD der Speicherplatz irgendwann für mehrere Backups nicht mehr reichen, zumal gerade auf einer DAW viele Audiodaten unkomprimiert in WAV vorliegen und hier Kompression von Backups mehr Sinn macht, als wenn man seine MP3-Sammlung sichern möchte.

© delamar.FM