Ein Happen Musiktheorie mit Audanika #105

22. Februar 2011

In der heutigen Folge sprechen wir mit Sebastian Dittmann über das Programm SoundPrism von Audanika, das in Zukunft als MIDI-Controller auf iPad, iPod und iPhone funktionieren soll. Dazu gibt es einen kleinen Happen Musiktheorie am Rand und eine Menge Spass. In den delamar Hörerfragen geht es um das Kaufen einen Macs und der Kontrapunkt ist heute vielleicht etwas schiefer geraten als sonst. Natürlich haben wir noch den Song der Woche und viele kleine, wertvolle Informationen am Rand.

Viel Spass beim Hören!

Ein Happen Musiktheorie mit Audanika #105

Auch heute möchten wir uns bei allen delamari bedanken, die uns Woche für Woche lauschen und bei den delamari, die sich darüber hinaus sogar noch in unserem Chat einfinden, um die Aufzeichnung der aktuellen Folge live zu verfolgen und aktiv mitzugestalten. Es ist und jedes Mal wieder eine Freude, den Podcast zu machen.

Zu Gast in der heutigen Folge hatten wir Sebastian Dittmann von Audanika.com, der uns etwas über die kleine App SoundPrism und der dahinter liegenden Musiktheorie erzählt. Erfahre, wie Du diese App in Zukunft als MIDI-Controller nutzen wirst können und warum Harmonielehre gar nicht so kompliziert sein muss, wie alle Musiklehrer immer tun.

Am Rande entfacht sich eine Diskussion über den Wert kontemporaner Musik, die ja immer mehr auch für Laien zu machen ist. Erfahre was wir und unser Gast von den neuen Möglichkeiten halten und inwiefern die Demokratisierung des Musikmachens einen Einfluss auf die Qualität der veröffentlichten Musik mitbringt. Dazu gibt es wie gesagt einen gehörigen Happen Musiktheorie und…

 

Song der Woche

Der heutige Song der Woche kommt von Fabian Füllemann und der Band All Ship Shape und nennt sich „Colour TV“. Alle Details zur Band und die Entstehungsgeschichte des Songs erfährst Du im Podcast.
Übrigens: Die Warteliste ist in der Zwischenzeit auf über sechs Monate angewachsen – also bitte etwas Geduld mitbringen.

 

delamar Hörerfrage

Die Hörerfrage bietet in der aktuellen Show eine Menge unterschiedlicher Standpunkte und Perspektiven, jedoch keinen Konsens. Erfahre, welchen Mac wir dir empfehlen für die Musikproduktion zu kaufen und warum.

 

Es ist eine spannende Sendung und es lohnt sich reinzuhören. Wir freuen uns über dein Feedback in den Kommentaren!

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

3 Kommentare

bei “Ein Happen Musiktheorie mit Audanika #105

  1. Schicke Sache, die SoundPrism-App,
    hab mir auch mal die Youtube-Videos dazu angesehen.

    Auf spielerischem Wege an Harmonielehre herangeführt zu werden, ist in meinen Augen ne super Sache (Daumen hoch für die App!), aber ich finde, dabei sollte man es nicht belassen. Die Leidenschaft für Musik sollte nicht vor theoretischen Ansätzen zurückschrecken.

    Ich selbst habe auch lange Klavier gelernt ohne Musiktheorie zu verstehen. Habe dann später auch Gitarre gelernt und versucht Sachen von der Gitarre auf’s Klavier zu übertragen und umgekehrt. Das hat mir viel gebracht und auf einmal ist der Groschen gefallen, sodass es mir heute viel mehr Spaß macht, Klavier zu spielen.
    Ich habe mich dann erst viel später sehr zeitintensiv mit Harmonielehre auseinandergesetzt, mir vieles selbst erarbeitet (kann dazu das Buch „Neue Jazzharmonielehre“ von F. Sikora empfehlen – super Erklärungen, sehr durchdacht) und versucht, jedes Thema mit dem Komponieren eines eigenen Songs abzuschließen. Das war zwar sehr aufwändig, aber ich muss sagen, dass ich selten so kreativ gearbeitet habe und hatte selten soviel Spaß am Komponieren.

    Aber naja, das ist halt meine subjektive Herangehensweise. Mir selbst macht es einfach wahnsinnig viel Spaß, im kleinsten Detail zu verstehen, wie Musik funktioniert (nicht nur bzgl. Harmonielehre auch in punkto Groove-Empfinden, Auditive Wahrnehmung usw.).
    Ich denke, die Frage „Wie funktioniert Musik eigentlich?“ sollte sich jeder Musikproduzierende mal stellen, egal ob Tontechniker, Musiker oder Musikpädagoge.

  2. Brownrecordz Mrz 29, 2011

    Habe gestern den Podcast „nachgehört“ weil ich den Montag arbeiten musste und es dann irgenwie verschwitzt habe. Ich wollte mir heute das APP runterladen. Auch für die 2.99 von denen geredet wurde. Aber mittlerweile wollen Audanika ganze 12.99 dafür und da hört der Spaß zumindest bei mir wirklich auf.

  3. Lars van Reenstrømen Apr 21, 2011

    Danke für den Buchtipp … Jack ;)

© delamar.FM