Kriterien für DAW-Software #166

24. April 2012

Wer durch den undurchdringlichen Dschungel der Angebote in Sachen DAW-Software nicht mehr durchblickt und die vielen unterschiedlichen Merkmale nicht so richtig einzuordnen weiß, wird sich über die aktuelle Folge des delamar Podcasts freuen. Heute besprechen wir das Thema Kriterien für die DAW-Software und klären, welche Features unabdingbar sind und für welchen Typ Musiker welche Art von Feature wichtig werden.

Viel Spaß beim Hören!

DAW-Software Features Comparison Vergleich #166

Jedes Musikprogramm, jede DAW-Software hat ihre eigenen Features und Merkmale, die bisweilen schwer verständlich für Einsteiger sind. Dasselbe gilt gleichsam auch für Umsteiger, denn viele Hersteller vergeben ihren Features gerne auch mal eigene Namen, um die Vergleichbarkeit zu erschweren.

Damit Du besser durch den Dschungel der Musikprogramme kommst, haben wir heute eine Liste mit Merkmalen erstellt, von denen wir glauben, dass sie für eine Kaufentscheidung wichtig sein könnten. Hier ist eine Übersicht der Punkte, die wir im Rahmen der folgenden sechzig Minuten ansprechen:

  • Eigene Erfahrungen in der Musikproduktion / Homerecording
  • Verschiedene Spurentypen
  • Maximal nutzbare Anzahl der Spuren je Typ
  • Was sind Gruppen und FX-Kanäle?
  • Physische Eingänge und wer sie braucht
  • Frei wählbares Routing
  • Mitgelieferte Effekte und deren Schnittstellen
  • Virtuelle Instrumente
  • Nutzbarkeit auf unterschiedlichen Systemen
  • Erweiterbarkeit, Upgrade-Optionen
  • Musikalische Ausrichtung sowie Live vs. Studio

Das ist natürlich nur ein Ausschnitt aus der heutigen Sendung, denn es gibt noch eine Menge mehr Informationen, die in den folgenden sechzig Minuten auf dich warten. So kannst Du dich auf einen fruchtigen Kontrapunkt sowie eine delamar Hörerfrage zum Thema Netlabel freuen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören der 166. Folge des delamar Podcasts.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

7 Kommentare

bei “Kriterien für DAW-Software #166

  1. Metaphor Apr 24, 2012

    Carlos,

    Du machst echt einen guten Job!

    Nur bitte: Betone das „R“ z.B. bei delamarrrrrrr, nicht so extrem, das ist echt furchtbar…

    Danke ;)!

    • IrgendeinThomas Apr 26, 2012

      So sehr kann Carlos seine Wurzeln aber auch nicht leugnen.;-) Und ich als Spanisch-Übender werde von Seiten der Spanier oft gemassregelt das R bei zB perro nicht intensiv genug zu sagen (sonst heißt es „aber“) O.k. dieses Off-Topic-Gewäsch brauchst du nicht beim nächsten Podcast erwähnen Carlos.:-)

      • Carlos Apr 26, 2012

        Hehe, mal sehen, ob ich mich bis dahin daran erinnern kann :D

  2. Willy Apr 25, 2012

    Ich finde diese folge echt gut:)

    Ich wollte nur mal fragen, was ist den mit Adobes Audition?
    Habt ihr leider nicht erwähnt und habt auch kein Testbericht :/

    • Carlos Apr 25, 2012

      Hallo Willy, vielen Dank für deinen Kommentar. Audition ist soweit ich informiert bin keine DAW im herkömmlichen Sinne, sondern ein Audio Editor. Insofern hätte das Musikprogramm ohnehin keinen Platz in unserer Show gefunden. An einem Testbericht war der Hersteller Adobe leider nicht weiter interessiert, insofern haben wir da auch keinen online gestellt.

  3. Lukas Apr 25, 2012

    Das Quader gegen Kuchen, war natürlich
    Cubase vs. Cakewalk
    Ich wäre ganz klar für Kuchen gewesen! Warum?
    Ich hatte einmal eine Cubase AI Version in der Hand…

    Ansonsten ein sehr schöner und ausgesprochen hilfreicher Podcast, auch wenn zu den DAWs die keine Drittanbieterplugins unterstützen auch noch Studio One Artist gehört hätte.

    Übrigens gibt es auch noch Samplitude! :P

  4. Plan9 Sep 19, 2012

    Rawhide heißt Rohleder.
    Und ist der Titel einer Westernserie.
    Der Song ist gecovert.

    de.wikipedia.org/wiki/Rawhide

© delamar.FM