Gitarrenkabel – DG052

17. Mai 2014

Über Gitarrenkabel, oder besser Kabel für Gitarre und Bass, wollten wir definitiv mal eine ganze Episode von delamar Guitar lang reden. Hier erwartet dich eine runde halbe Stunde zur drahtgebundenen Signalübertragung, speziell auf elektrisch verstärkte Saiteninstrumente gemünzt. Boxenkabel gehören freilich auch zum Thema.

Viel Vergnügen!

delamar Guitar #052 – Gitarrenkabel

Zunächst klären wir den Unterschied zwischen Boxenkabel und Gitarrenkabel. Direkt an das Instrument muss ein anders geartetes Kabel gesteckt werden als ans Cabinet – die Kabel sehen auf den ersten Blick gleich aus, doch davon darfst Du dich nicht täuschen lassen. Als nächstes widmen wir uns dem Thema der Qualitätsunterschiede von Kabel zu Kabel – was ist in der Regel zu erwarten, wenn Du die Eigenschaften und Spezifikationen billiger Gitarrenkabel mit jenen von teuren vergleichst?

Was hat es mit der Schirmung oder mit dem Widerstand auf sich? (Für wen) Machen vermeintlich hochwertige Kabel von Vovox & Co. wirklich einen Unterschied? Außerdem geben wir unsere Einschätzung zur Zuverlässigkeit und Klangqualität der Übertragung per Funk.

Viel Spaß mit dieser Folge! Wie immer freuen wir uns auf deine Fragen, Anregungen und konstruktives Feedback.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

7 Kommentare

bei “Gitarrenkabel – DG052

  1. Zille1976 Mai 18, 2014

    Hi zusammen,

    auch wenn ich ich die Podcasts hier immer sehr gerne höre und immer wieder gespannt bin, was es so Interessantes in der Musikwelt gibt, muss ich gestehen, dass ich heute nach 10 Minuten abgeschaltet habe.

    Gute Stimmung trägt sicherlich zu einem guten Podcast bei, aber heute war es mir dann doch eine Spur zu albern. Das Thema, welches durchaus interessant war, ging völlig unter in flachen Witzen und Blödeleien.

    Schade drum.

    • Jens Geilich Mai 19, 2014

      Lieber Zille1976! Das tut uns leid. Wir fanden und finden die Sendung nicht zu albern, obwohl wir – zugegeben – in der Tat viel geblödelt und gelacht haben. Die Diskussion um Witze und Lacher in Podcastfolgen hatten wir schon einmal im Montagspodcast vor einigen Jahren. Verzeih mir bitte, wenn ich dieses Fass hier nicht noch einmal aufmachen möchte ;-) Greetz Jens

      • Zille1976 Mai 19, 2014

        Danke Jens, für die Antwort.

        Wollte es ja nur mal ansprechen. Ein Fass auf zu machen, tut nicht wirklich not. Und soooo lange hör ich euch ja auch noch nicht zu.

        Mfg Zille

  2. Guido Mai 19, 2014

    Hallo Delamar Team,

    auf dem Weg zur Arbeit habe ich mir heute eure Kabelsendung reingetan. Man hat schon deutlich rausgehört wie viel Spaß ihr hattet. Sei´s drum ich gönne es euch. Allerdings hat mir so ein bisschen das Fazit gefehlt…und es waren soooo gute Ansetzte dabei. Am Ende hätte ich gerne mehr gewusst, welches Kabel macht wann, was ? Ist es nur Messbar oder wirklich hörbar und wenn ja ab wie viel Meter ? Wenn es hörbar ist, wie verhält sich das Kabel zu Billigen Instrumenten und teuren Exklusive Teilen. Gibt es einen Hörbaren Unterschied bei Bässen, Gitarren oder nur bei Mics ?Wie ist der erhöhte Preis z.B. eines VoVox gegenüber einem Lowbudget Kabel einzuschätzen ? Unterschied Metrisch gegenüber asymmetrisch etc. Ich vordere an dieser Stelle eine weitere Sendung somit einen Teil 2,…Jawohl ! ;-)

  3. Henry Mai 20, 2014

    Das werden wir sehr gerne kurzfristig umsetzen.
    Wenn du sonst noch konkrete Fragen zu Kabeln hast werden wir gerne für dich recherchieren. Schreib mir gerne unter henry.kresse (ät) delamar.doraemil.

    Vielen Dank und Gruss
    Henry

  4. Hey liebe Podcaster =)
    diese Folge hat mir persönlich gefallen, obwohl ich auf Kabel nicht soviel gebe.
    Ich greife zur Mittelklasse um die 20-30€. Die halten Jahrelang und der Klang… jetzt mal im Ernst, ein E-Gitarrensignal ist nicht das höchste der Gefühle. Für viele Gitarristen wärs auch mal gut wenn die bisschen Höhen und Bässe wegkriegen.

    Viele Grüße
    Axel

  5. Guido Laub Mai 21, 2014

    @ Henry :

    Da ich ja eine zweite Folge fordere, schreib ich Dir mit Absicht mal nicht via Mail und benutze statt dessen diesen Weg hier :-D

    Ja interessieren würde mich besonders, wie viel Highend muss man haben um von den Vorteilen eines so Wertvollen Kabels zu kommen. Als Gedanken, wenn ich ne 5000€ Klampfe habe und einen 5000€ Amp mit entsprechenden Cabs bzw. Box, wenn ich Effektgeräte für tausende von Euros mir leisten kann, dann machen ein paar Kabel für 500€ den Braten auch nicht mehr fett. Jetzt behaupte ich mal ganz frech, das aber genau das die wenigsten hier haben. Der Umkehrschluß wäre für mich jetzt, wenn ich jetzt für mein Zeug aber insgesamt nur 1000€ bezahlen kann oder nur für soviel Geld Eingekauf habe, wie viel mehr „Klang“ ist dann noch zu erwarten ? oder was ist mit den Homerecordern unter uns ?? Jetzt verweise ich an dieser Stelle an einen Podcast von Carlos von vor ein paar Wochen zum Thema Studiomikrofone. Henry Du selber warst auch in dieser Sendung. Wenn ich mir jetzt überlege, dass ich mit einem 200€ Mikrofon in mein USB Audiointerface gehe, das übrigens eine 48V Phantomspeisung bietet, dann frag ich mich natürlich, wird das „Mehr“ an Signal durch das Kabel mit dem ich in mein Audiointerface gehe nicht wieder durch die Tatsache zerstört, dass ich dann mit einem ordinären USB Kabel aus dem Interface in meinem Rechner gehe und btw,..die 48V Phantomspeisung die das Audiointerface meinem Mic zur Verfügung stellt, muss auch auf 5 V die an dem USB Port liegen generiert werden.

© delamar.FM