Frühjahrsputz für den Audio PC #313

22. April 2015

In dieser Episode erfährst Du bewährte Tipps zum Flottmachen deines Audio-PCs – das Haushalten mit Plugins, der kluge Umgang mit Sample-Libraries und alles, was das gesamte Betriebssystem betrifft. Frühjahrsputz also, und der bringt oft erheblich mehr Performance, Datensicherheit und ruhigen Schlaf.

Podcast #313 – Frühjahrsputz für den Audio PC

Selbst wenn die Pflege des Systems keine großen Leistungssteigerungen mit sich bringt, so schafft sie doch mehr Übersicht und lenkt die Konzentration auf das, was Du in Sachen Musiksoftware wirklich brauchst. Auch das reine Verschieben von Daten auf eine ggf. externe Festplatte oder zumindest eine andere Partition kann für Ordnung sorgen. Nicht zuletzt werden so auch Platznöte behoben, die durch unflexible Installationsroutinen entstehen.

Das und vieles, vieles mehr hörst Du in dieser Folge. Welche Tipps hast Du für die Pflege des Systems auf Lager? Wie organisierst Du deine Daten? Sprich dich aus und lass all alle delamari an deinen Erfahrungen teilhaben!

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

15 Kommentare

bei “Frühjahrsputz für den Audio PC #313

  1. Philipp D. Apr 22, 2015

    Matthias,

    ein kleiner Tipp für Mac-user: Onyx (http://www.titanium.free.fr/onyx.html)

    Das ist quasi ein „clean-up“ und „maintenance“ tool. Ich benutze das jetzt schon sehr lange. Es macht auch immer mal ein bisschen Platz frei und ich rede mir auch ein, dass mein Mac schneller wird. Muss aber nicht unbedingt sein…

  2. Philipp D. Apr 22, 2015

    Wieso kann ich hier keinen Kommentar hinterlassen?

    • Felix Baarss Apr 22, 2015

      Hallo Philipp,

      doch, kannst Du jederzeit, aber die landen erst einmal in der Warteschlange und müssen zunächst moderiert werden. Allzu oft gibt es passionierte Trolle, Spammer und dergleichen, die nur Unfug verbreiten – für die können wir nicht einfach so die Türe sperrangelweit offen stehen lassen.

      Gruß,
      Felix

      • Philipp D. Apr 23, 2015

        Ah… danke. Komisch, als ich meinen ersten Kommentar posten wollte, kam mehrere Male irgendeine Fehlermeldung. Jetzt sehe ich, dass der erste Kommentar wohl doch durchging. Schuldigung! ;-)

  3. Hallo,
    ein Tipp für Windows-User: Um die Autostart aufzuräumen einfach mit dem Befehl MSCONFIG arbeiten, da werden alle Autostartprogramme aufgelistet. Wer noch tiefer einsteigen möchte und weiß, was er tun dem empfehle ich die SYSINTERNAL von Microsoft (ACHTUNG nur für NERDS)
    Wenn ihr nicht das PC-Wissen habt, dann sprecht doch einen Bekannte/Freund an, der sich besser mit Computern auskennt. Dann spendiert ihr ihm noch ein Bier oder ein Essen und alle sind glücklich. :-)

  4. Hallo,

    noch ein Tipp bzw. Variante für das Verschieben von Sample-Libs,
    aber leider ohne, dass ichs detailiert beschreiben kann – ich muss es mir für meine neue DAW auch erst wieder ergooglen:

    Googelt sogenannte „Hardlinks“
    Damit kann ein scheinbares „Verzeichnis“ (der Hardlink) erzeugt werden, welches auf ein beliebiges anderes Verzeichnis einer anderen Festplatte verweist.
    Der lokale Pfad auf C: zur verschobenen Library bleibt bestehen und es scheint auf C: alles wie vorher.

    Googlet einfach mal ’ne Anleitung… ;-)

    • Felix Baarss Apr 27, 2015

      Exzellenter Tipp, spätestens für nachträgliches Management (oder wenn bestimmte Libraries so dreist sind und kein wählbares Zielverzeichnis bei der Installation bieten).

      Danke, Kai!

      • Danke ;-), aber ich lag‘ glaub’ich knapp daneben (…is auch vorbei…):

        Siehe nächsten Beitrag unten……

        Junctions

        ist besser!

      • Felix Baarss Apr 29, 2015

        Danke ebenso für’s Nachhaken. :) Mir schwirrte der Begriff auch nur erinnerungsweise im Kopf rum, genau wie die Junctions, die ich kurzerhand in denselben imaginären Topf warf.

  5. Ein Freund Apr 27, 2015

    Hallo Carlos,

    aus dem Podcast:
    „beim PC geht das nicht immer die Datein zu verschieben.“
    Dast stimmt nicht!
    Da gibt es unter Windows einen genialen Trick und dann geht das IMMER.
    Das Zauberwort heißt „Junktions“
    Wenn du also einen Ordner verschiebst legst du anschließend eine Junktion an und die Software merkt es nicht!

    Hier ein Beispiel

    Du verschiebst den Ordner „c:\Users\Ich\Samples“ nach „d:\somedata\somewhere\samplesmoved\“

    dann tippst du auf einer Kommandozeile:

    mklink /J „c:\Users\Ich\Samples\“ „d:\somedata\somewhere\samplesmoved\“

    und voila schon hast du die Junktion. Die Daten sind verschoben und die Software merkt nichts.
    :)

    • Sorry – ich glaube [Ein Freund] hat Recht:

      Junctions

      ist das richtige Stichwort – für Verzeichnisse (z.B. die SampleLib

      Hardlink ist wohl ähnlich, macht dies aber jeweils nur für eine Datei – und ein Hardlink je Sample-Datei wär‘ etwas anstrengend… ;-)

      …glaub‘ ich jedenfalls nach kurzer googelei….

  6. Ein Freund Apr 27, 2015

    Hallo Carlos,

    noch ein Tipp.

    Aus dem Podcast:
    „nach drei Jahren ein neues Betriebssystem aufspielen“

    Braucht man nicht wenn man ein Image macht.
    Installiert doch deinen Rechner anständig und mache anschließend ein Image (z.B. mit Norton Ghost). Dann kannst du installieren was du willst und spielst nach einiger Zeit das imsge wieder ein. Dann machst du alle updates, installierst was immer du brauchst (also alles neue) und machst ein neues image.

    Übrigens: Hast du eine NVidia Karte lösche doch mal den Inhalt von „c:\Program Files\NVIDIA Corporation\Installer2\“. Da ist viel drin was nicht benötigt wird.

  7. Slashgad (GAD-music) Apr 30, 2015

    Super Tipp mit den JUNCTIONS!!!

    Mich hat das GUITARPRO 6 schon lange genervt, weil die Soundbänke (immerhin 1,2 GB) auf „C“ installiert wurden, ohne mich nach einer Alternative zu fragen. Mit einer JUNCTION kann ich die einfach auf mein Datenlaufwerk verschieben.

    Ich habe es mit Hilfe des Programmes „link-shell-extension“ gemacht ( http://www.heise.de/download/link-shell-extension.html).
    Ist das installiert, Kann mann den Datenordner verschieben auf „D“ (in diesem Fall die Soundbänke).
    Bei Rechtsklink auf diesen verschobenen Ordner kann man jetzt „Link Quelle festsetzen“ auswählen. Dann geht man zurück in den Ursprungsordner und findet bei Rechtsklick den Eintrag „Einfügen als…“ und da im Menü „Junctions“. That’s it !!!

    Wieder 1,2 GB gewonnen !!! Super!!!

    • Matthias Müller Apr 30, 2015

      Danke dir,

      jetzt muss ich mal schauen, ob es das für den Mac auch gibt!

      • Slashgad (GAD-music) Apr 30, 2015

        Wow! Ein DANK von Matthias Müller!!! Ich bin stolz. Die anderen Sachen habe ich nicht kapiert ehrlich gesagt…

© delamar.FM