Cracks, Raubkopien und Produktpiraterie #73

13. Juli 2010

Nachdem wir mehrfach schon darauf angesprochen wurden, das Thema Cracks, Warez, Raubkopien und Produktpiraterie anzusprechen, haben wir uns ein Herz gefasst. Zusammen mit unseren Gästen des Plugin-Herstellers „arts acoustic“ sprechen wir über den Einfluss der illegalen Machenschaften auf die Hersteller. Natürlich haben wir auch einen Tipp der Woche für dich, bei dem heute deine Meinung gefragt ist. In den Hörerfragen besprechen wir die Installation von DirectX Effekten und virtuellen Instrumenten in Cubase 5 und selbstredend haben wir auch heute einen Song der Woche parat.

Ein kurzer Hinweis noch: Wegen eines technischen Fehlers in der aktuellen Version des Aufnahmeprogramms fehlen uns leider etwa 15 Minuten der Sendung.

Cracks, Raubkopien und Produktpiraterie #73

Gleich drei Gäste haben wir in der heutigen Folge des delamar Podcasts für Musiker und Musikbegeisterte da. Es handelt sich um die komplette Besetzung des deutschen Herstellers „arts acoustic„, namentlich Oliver Lüdecke, Alexander Schadenberger und Nicolas H.
Zusammen mit diesen besprechen wir das Thema Cracks und Raubkopien, doch dazu später mehr.

Vorher möchte ich mich bei allen hitzeresistenten delamari bedanken, die gestern so zahlreich zur Live-Aufzeichnung gekommen sind. Trotz sommerlicher Temperaturen, die zumindest hier nicht leicht auszuhalten waren, hatten wir eine angeregte Diskussion mit vielen interessanten Kommentaren und Fragen. Es ist, wie immer, ein Erlebnis gewesen.

Das Topthema der Folge:

 

Cracks, Raubkopien und Produktpiraterie

Jeder hat sie schon einmal gesehen: Cracks für Softwareprogramme, ganze Warez-Seiten, auf denen aktuelle Musikprogramme zum kostenlosen und illegalen Download angeboten werden. Wo viele einfach zulangen und nicht über die Konsequenzen nachdenken, wollten wir mal das Thema aufgreifen und auch einem Hersteller die Chance geben, sich dazu zu äussern.

Wir sprechen über den Effekt von Raubkopien auf die Verkaufszahlen von Plugins und anderen Musikprogrammen. Du erfähst, wie stark dieser tatsächlich ausgeprägt ist und wie er sich bemerkbar macht. Es geht um die Messbarkeit solcher Cracks und wie sich die Zahlen bei einem Vorhandensein von Trial- und Demoversionen ändern.

Wir sprechen über den Sinn diverser Lizenzierungsmassnahmen und warum gerade arts acoustic hier den einfachen Weg über eine Seriennummer geht. Des Weiteren sprechen wir über die Entwicklungskosten für ein Plugin. Und da dieser Teil der Sendung auf mysteriösem Wege einfach verschwunden ist, bekommst Du die Zahl hier nachgeliefert: 1,5 Mannsjahrstunden stecken in der Entwicklung des neuesten Plugins aus dem Hause.

Natürlich sprechen wir auch über die Problematik der Nag Screens, endlosen Lizenzierungsverfahren und warum am Ende immer die zahlenden Kunden die Gelackmeierten sind. Am Rande geht es noch darum, wie die Plugins von arts acoustic programmiert werden und welche Vorteile diese Vorgehensweise mit sich bringt. Schliesslich und letztlich sprechen wir auch über die Klangqualität von SynthEdit Plugins sowie die Korrelation zwischen grafischer Oberfläche und Klangqualität.

 

Tipp der Woche

Im Tipp der Woche gibt es heute einen Verweis auf eine aufregende Diskussion auf delamar. Dort versuchen delamari und wir selbst zu klären, was einen Hit ausmacht. Wir wollen deine Meinung dort hören!

Was macht einen Hit aus?

 

Song der Woche

In der aktuellen Folge haben wir den Song „Lass uns tanzen“ von Micha Benjamin gespielt, der mit viel Energie, passend zur Sommerzeit kommt. Im Übrigen kannst auch Du uns deinen Song via Email zukommen lassen. Der Musikstil ist vollkommen gleich – es geht uns nur darum mit dieser Aktion, dir und den anderen delamari eine grössere Plattform zur Präsentation deiner Musik zu bieten. Wohin Du deinen Song schicken kannst erfährst Du im Podcast.

 

delamar Hörerfragen

Bei den delamar Hörerfragen besprechen wir heute eine Frage zum Thema Musikproduktion und Homerecording von René. Dieser möchte nämlich wissen, wie sich ein DXi – also ein virtuelles Instrument für die DirectX Schnittstelle – so installieren lässt, dass es in Cubase 4 und Cubase 5 funktioniert. Erfahre mehr in der Sendung.

 

Du siehst, es ist ein überaus aufregender Podcast geworden, mit zahlreichen spannenden Gästen, die eine Menge zu erzählen hatten. Jetzt wünsche ich dir viel Spass beim Hören der aktuellen Sendung.

Wenn sie dir gefallen hat, dann schreib uns einen kurzen Kommentar und empfiehl uns deinen Freunden und Bandkollegen weiter.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

6 Kommentare

bei “Cracks, Raubkopien und Produktpiraterie #73

  1. olsen Jul 15, 2010

    hätt ich dir geben können die 15 min, ich recorde immer montag abend weil mir die zusammenschnitte garnicht gefallen. Die cuts sind dann meistens sehr auffällig zu hören. (zusammenhangslose sätze oder themenwechsel)

  2. Georg Jul 16, 2010

    Hi

    Ich fand schon letzte Woche den Podcast mit Friedemeyer Tischmann großartig.
    Der aktuelle hat mir auch sehr gut gefallen. War schön mal was über den Arts Acoustic Hall zu erfahren, der ja bekanntlich auch im Nexus zu finden ist. Das Thema mit den Warez und Cracks war auch schon lange fällig. Rundum gelungen.

    beste Grüße

  3. Carlos Jul 16, 2010

    Herzlichen Dank an euch beide, zum einen für das Angebot mit den fehlenden Minuten (am Ende war es ein Kampf gegen die Zeit, wir machen ja meistens auch ein Backup), zum anderen für die netten Worte.

    :)

  4. Alex la Gruener Jul 19, 2010

    Hallo Carlos.
    Ich finde Delamar wirklich eine Super Plattform. Wirklich voll informativ & trotzdem unterhaltend…

    Danke dafür. Ich möchte etwas fragen und bemerken.
    Da ich mich viel mit dem Medium Radio beschäftige (Studium) wollte ich bemerken, dass ja irgendwie seit dem 73 Podcast oder so ein neuer Delamar-Jingle vor und nach dem Podcast läuft. Mh… ich find den irgendwie nicht so der bringer, man könnte meinen man hört schlechtes Privatradio, aber egal, fand den vorher irgendwie schöner, glaub ich.

    Andere Frage…
    Warum wird der Pordcast eigendlich immer so krass eingekürzt…
    Ich schaffe es leider manchmal Zeitlich nicht Montags 22 Uhr zuhören zu können und muss mich dann immer mit dem zusammenschnitt begnügen… Ich würde aber gern den ganzen Pod hören? Gibt es da eine möglichkeit außer selbst mitschneiden?

    Danke und Grüße
    Alex

    • Carlos Jul 19, 2010

      Hallo Alex,
      vielen Dank für dein Feedback.

      Montags ist ja nur die Live-Aufzeichnung, bei der wir durchaus auch mal länger sprechen können als geplant. Die geschnittene Version haben wir auf eine Stunde begrenzt – das ist normalerweise ausreichend. Und auch wesentlich besser zu hören, da unwichtige Parts einfach gekürzt werden.
      Diese Woche fehlen allerdings einige Minuten, da mein Aufnahmeprogramm diese irgendwie „verschluckt“ hat. Ich weiss leider nicht, wohin die verschwunden sind.

      Vielleicht bieten wir irgendwann noch mal ungeschnittene Versionen der Aufzeichnung als Premiumdienst an. Aber das ist eher ein flüchtiger Gedanke. Ansonsten ist natürlich selbst da sein einfach immer die bessere Variante, da Du nur dann mit uns und den anderen delamari chatten kannst :)

      Herzliche Grüße
      Carlos

© delamar.FM