Ist das Covern von Songs erlaubt? Was ist Covern überhaupt bzw. welche Schattierungen gibt es? Das erfährst Du in dieser Folge des delamar Podcast. Anekdote zum Einstieg: Neulich produzierte eine Band aus Holland einen Song, der praktisch genau so klang wie der von einer deutschen Band, aber auf Niederländisch gesungen wurde. Die Konsequenzen sind verblüffend …

Podcast #358: Covern – Ist das erlaubt?

Der Anlass für diesen Podcast war die Band Ancora, die den Hit »Alle Jläser Huh« von der bekannten Kölner Band Kasalla coverte – der Song ist quasi identisch, nur haben ihn die Nachmacher auf Holländisch gesungen. Die Kölner waren not amused, doch nach niederländischem Recht ist diese Coverversion einwandfrei. Kasalla wird sich kaum dagegen wehren können.

Am Anfang dieser Episode klärt Maria auf, was ein Cover sein kann. Da gibt es freilich verschiedene Arten. Matthias liefert den Hinweis, dass in dieser Frage auch eine GEMA-Mitgliedschaft mit hineinspielt. Alles Weitere im Podcäääst …

Wir sind gespannt, was Du zum Thema beitragen kannst und freuen uns auf dein Feedback, gleich hier unten in der Kommentarsektion!

Anm. von Frank Groihs (hitfabrik.ch):

Ein Komponist (egal ob Mitglied bei Gema/AKM) darf prinzipiell die Verwendung seiner Komposition für einen Auftritt und für CD keinesfalls verbieten, wenn diese Komposition bereits einmal öffentlich präsentiert wurde.
Der Komponist hat das Erstveröffentlichungsrecht.

Immer verbieten kann er z.B. eine Film-Koppelung: Für die Vertonung eines Videos muss prinzipiell eine Genehmigung vom Komponisten (oder seinem Verlag) erteilt werden.

Zu unterscheiden ist, dass Bearbeitungen der Komposition/des Textes vom Komponisten/vom Textautor oder deren Verlag autorisiert werden müssen.
Werden sie nicht autorisiert, so bekommt der, der die kompositorische/textliche Bearbeitung gemacht hat, keine Tantiemen.

Dem Komponisten/Textautor und dem Verlag ist so eine unautorisierte Bearbeite fast immer egal, weil er bei Aufführungen/Veröffentlichungen immer die volle Tantiemensumme erhält.

Bitte: Man fragt z.B. nicht wegen einer Kompositionsbearbeitung einen Künstler/Interpreten an, sondern den Komponisten.

Vorsicht: Wenn man von einem Song spricht meinen viele eine Komposition (mit Text) und manche meinen eine phonetische Aufnahme einer Musikdarbietung.

Anbei sende ich Euch ein erklärendes Diagramm wo, wer welche Rechte von einer Tonaufnahme hat und wer der Verwalter dieser Rechte ist und wer das Inkassobüro (z. B. die GEMA /AKM) dafür ist.
Die Kenntnis dieser Rechte-Aufstellung (der HITfabrik Musikbusiness-Company) erleichtert ungemein jegliche Kommunikation, da dann jeder weiss, wovon der andere gerade spricht.

Beim Covern spricht man prinzipiell nur von dem akustischen Ereignis, welches manchmal möglichst gleichartig, manchmal verschieden ist – aber niemals von einer Kompositions/Textbearbeitung.

Bitte trennt die Rechtssituation einer/eines auftretenden/tonträgereinspielenden Musiker/Musikergruppe und der Situation der Verwendung von Kompositionen, der Verwendung von bereits bestehenden Aufnahmen für Telefonanlagen, Werbevideos, Videos/Filme, usw.

Ich hoffe Euch geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Franz Groihs

Ist Covern erlaubt?

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

16 Kommentare

bei “Andere Bands covern: Ist das erlaubt? #358

  1. fatman Jun 24, 2016

    Im Podcast wurde die Frage nicht beantwortet! Noch einer ´ne Meinung, die rechtlich nicht gesichert ist!?

  2. slimgirl Jun 27, 2016

    Richtig! und es wurde in der Folge ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei der Sendung NICHT um eine Rechtsauskunft handelt.
    Ich verstehe den Delamar Podcast als ein „lockeres drüber plaudern“ du nicht ?

    • fatman Jun 27, 2016

      Na klar, man muss das alles nicht so eng sehen. Da bin ich auch ganz entspannt.
      Denoch, der Titel lautet „Covern – Ist das erlaubt?“ Das impliziert ja gerade die Frage nach einer (Rechts)Auskunft. Und weiter heißt es dann:“Das erfährst Du in dieser Folge des delamar Podcast.“ Eben das habe ich nicht erfahren!
      Locker drüber Plaudern ist ok. Aber ein wenig mehr Substanz in der Sachfrage würde mich freuen.

  3. slimgirl Jun 27, 2016

    Dann sagen wir mal, sind wir beide mit einer unterschiedlichen Erwartungshaltung in die Sendung gegangen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Delamar mir in 30 Minuten erklärt, was wann und wie erlaubt ist. Zumal sich da Künstler und Gerichte seit Jahrzehnten streiten. Selbst wenn es da Einigungen gibt, kann ich mir schlecht vorstellen wie man das bei Musik in Formen pressen will. Also wie es auch schon in der Sendung anklang „Wo fängt Covern an – wo hört es auf“Du hast da vielleicht zuviel impliziert.
    Sei´s drum.Hauptsache wir haben alle Spaß am hören…oder ?

  4. Carlos Jun 27, 2016

    Hallo ihr beiden, hier sind noch einmal die wichtigsten Fakten zusammengefasst aus der Sendung:

    • Es gibt keine pauschale Antwort auf die Frage, ob Covern erlaubt ist
    • Ist das Original bei der GEMA, so darf gecovert werden – sofern es originalgetreu geschieht
    • Für eine bearbeitete Version des Originals ist die Erlaubnis des Künstlers einzuholen
    • Wo eine Bearbeitung anfängt und aufhört ist Ermessenssache der Künstler/Gerichte
    • Die genaueren Infos gibt es in der Sendung

    Herzliche Grüße
    Carlos

    • fatman Jun 27, 2016

      Danke noch mal für deine Zusammenfassung. Auch ich habe jetzt kapiert, die Antwort heißt: JEIN! :-)

      Allerdings bleibt covern für mich ein Ansatz von Einfallslosigkeit, egal was da an filtern, zerren, hallen, delayen und sonstiger Technik
      angewandt wird.

    • Matthias Müller Jun 28, 2016

      Mancher Hörer merkt wieder gar nicht, wieviel Information eigentlich in unserer Plauderei steckt. Vielleicht wünschen die sich mehr einen Frontalunterricht! ;-)

      • fatman Jun 28, 2016

        „Mancher Hörer merkt w i e d e r gar nicht…“ Die Erkenntnis scheints Du wohl schon mehrmals gehabt haben. Vielleicht liegt das nicht an den Hörer, sondern am Podcast?
        Ich fand den Podcast ja nicht pauschal schlecht, sondern habe mir nur ein wenig mehr Substanz gewünscht.
        …Entschuldigung, das hab ich mir erlaubt! (Achtung, gecovert) :-)

      • Matthias Müller Jun 28, 2016

        Haha…. ja! Und ne!
        Es kam schon ein paar mal vor, daß ein Hörer ein Detail vermisst wurde…. aber doch im Podcast enthalten war. So wie auch hier!
        1 zu 1 Kopie eines Gemasongs ist erlaubt – alles andere nur mit Einholung der Erlaubnis des Urhebers – mit dem Hinweis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Und wo fehlt jetzt bitte die Substanz?
        Naja…. sind ja nur noch 5 Folgen…. dann hat sich der Podcast eh!

  5. Fand ich wieder hochinteressant dieses Thema, zumal ich einen Tag nach eurer Ausstrahlung einem Urheberrechtsvortrag in der Musikalienhandlung meines Vertrauens beiwohnen durfte. Da wurde neben anderen interessanten Urheberrechtskapiteln u.a. auch dieses Thema kurz angerissen. Gibt doch merkwürdige Zufälle im Leben.

  6. Eine Frage zu euren bisherigen Podcasts habe ich. Beim Durchgehen des Archivs ist mir aufgefallen, dass die Folge 358 da ist, die 357 und die 355, nicht aber die 356. Wurde die einfach vergessen? ;-)

    • Matthias Müller Jun 28, 2016

      http://www.delamar.tv/sampling-urheberrecht-356/

      Folge ist da…. wurde aber anscheinend nicht auf der Startseite verlinkt!
      Wenn Felix einmal im Urlaub ist….. ;-)

      • Felix Baarss Jun 28, 2016

        Genau so isses. :)

        Hab’s gerade korrigiert. Taucht nun in der Liste auf.

        Cheers,
        flx

  7. slimgirl Jun 28, 2016

    Zitat „Allerdings bleibt covern für mich ein Ansatz von Einfallslosigkeit, egal was da an filtern, zerren, hallen, delayen und sonstiger Technik
    angewandt wird.“
    Das sehe ich allerdings zu 99% genau so ! Auch wenn´s ein bißchen OffTopic ist.

    • Naja, ich würde diesen neuen Aufguss von „Sound of silence“ jetzt nicht gerade als „einfallslos“ bezeichnen. Auch wenn ich das Cover nicht besonders mag, so bietet es doch einige frische Ansätze für den Song. Mein Fall ist es wirklich nicht, aber viele in meinem Umkreis sagen: „Ja, hat was.“

© delamar.FM