In dieser Folge von delamar Guitar geht es um die Effektpedale von BOSS. Diese Klassiker sind bei Gitarren und Bassisten seit Jahrzehnten sehr beliebt. Viel Spaß mit dieser Episode, die Du wie immer online anhören oder zum späteren Lauschen herunterladen kannst.

delamar Guitar #132 – Who’s the BOSS?

Unsere Runde bereichert der gute Chris Jupiter von JPTR FX – eine bessere fachkundige Unterstützung hätten wir uns nicht wünschen können. Mit ihm sprechen wir über die Bodeneffektgeräte aus dem Hause BOSS, dem Unternehmen, das heute zu Roland gehört.

Der Konsens: Diese Pedale stellen einen guten Standard dar. Natürlich sind sie nicht ganz so ausgefeilt, klanglich exquisit oder gestalterisch extravagant wie zeitgenössische Boutique-Pedale, doch wer zuverlässige (Zweit-)Geräte sucht, macht mit BOSS sicher nichts verkehrt. Wir spannen einen Bogen von den 70ern bis heute.

Welche Erfahrungen hast Du mit Effektpedalen von BOSS gemacht? Sind sie auch auf deinem Pedalboard zu finden? Wir sind gespannt und wünschen viel Spaß mit dieser Episode.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

7 Kommentare

bei “Who’s the BOSS? – DG132

  1. John Hermann Nov 5, 2016

    Schöner podcast. Allerdings wurde für meinen Geschmack recht viel Halbwissen verteilt, was ich persönlich schade finde. Ich bin weder extremer BOSS-Fan, noch BOSS-Verabscheuer.
    Den Konsens (Zitat):“Natürlich sind sie nicht ganz so ausgefeilt, klanglich exquisit oder gestalterisch extravagant wie zeitgenössische Boutique-Pedale (…)“ (Zitat Ende) kann ich zumindest teilweise nicht bestätigen. Das sie nicht ausgefeilt sind, sehe ich anders, denn sonst wären sie weder Massenamrkttauglich, noch in Massen produzierbar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Boss es sich leisten kann, nicht ausgefeilte Pedale auf den Markt zu werfen. Natürlich ist eine Marktanalyse schwierig, und es gibt Flops, aber technisch – und ich habe schon viele Bosspedale analysiert – sind die Schaltungen auf hohem Niveau. Siehe dazu auch die Kolumne von Bernd C. Meiser in der Gitarre und Bass.
    Klanglich exquisit: stimmt schon, denn was der „Masse“ gefallen soll, gefällt eben nicht jedem. Allerdings habt ihr selber einige Pedale aufgezählt, die prägend waren: den CH-1 Chrous, bzw. den alten großen CE-1 Chorus Ensemble. Den OD-1 Overdrive. Oder das DM-2 Analog Delay und sein „Nachfolger“, die ganze DD-Serie. Geschmäcker sind verschieden, aber wenn die Geräte nicht gut klingen würden, wäre Boss wohl kaum so weit gekommen.
    Gestlterisch extravagant: da gibt’s meine volle Zustimmung. Boss sieht eben immer wie Boss aus, da sind die Designs von bspw. Earthquaker Devices oder Walrus Audio deutlicher schöner. Auch Electro Harmonix bietet ja schon mehr fürs Auge.

    Einige Punkte würde ich gern korrigieren: Fuzzface ist true bypass, zumindest die letzten, die ich zur Reparatur hatte. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, steht auf einem anderen Blatt.
    Die Boss Pedale haben alle einen Ausgangspuffer eingebaut, der tatsächlich mit Wah-Pedalen zusammen Probleme machen kann, bzw. harmoniert das Wah nicht so gut mit dem Ausgangsbuffer. Durch den Buffer wird das Signal aber nicht cleaner oder sauberer, sondern nur niederohmiger.
    Generell sind niedrige Ausgangsimpedanzen sogar ein angestrebtes Ziel, denn sie verhindern den Verlust der Höhen durch die Kapazität der (Gitarren)Kabel.

    Ich konnte nicht genau heraushören wer es gesagt hat, aber dass mit dem Stereo-out am Chorus hat mich interessiert. Der CE-1 liefert tatsächlich kein Stereo, sondern nur eine Mischung aus dry und wet (an der Monobuchse, wenn nur Mono angeschlossen ist), bzw. dry auf der Monobuchse und wet auf der Stereobuchse bei zwei angeschlossenen Steckern. Der Boss CE-3 hingegen liefert Stereo lt. Schaltplan. Die Möglichkeit, einen Klinkenstecker in den einen Out einzustecken um auf den anderen ausschließlich das wet-Signal abzugreifen, ist zumindest für den CE-3 nicht richtig.

    Auch beim nächsten Punkt konnte ich nicht heraushören von wem das kam, aber die Thema Rückführung des Signals in den Ptchshifter, damit er sein eigenes Signal shiftet, funktioniert beim angesprochenen PS-2 nicht, da er a) keine zwei Eingänge hat, und b) der zweite Ausgang nur dry-Signal liefert.

    Ansonsten: danke für die Unterhaltung, und gerne wieder.

    • Hi John,

      Danke für dein Feedback. Wir werden dich auf jeden Fall gerne zu Rate ziehen. Du hast natürlich recht mit dem PS2. Beim PS6 müsste das gehen. Wäre auf jeden Fall ein Versuch wert. Ich hab den leider nicht. Vielleicht hat den aber jemand der die Sendung gehört hat und kann das mal ausprobieren. das Ergebnis würde mich auf jeden Fall interessieren.

      Wir melden uns auf jeden Fall bei dir, damit wir was dazulernen können ?

      Gruss
      Henry

  2. Spiele ein Stereo Setup mit nem Boss CE-20 und Treblebooster davor. Da wird aber gefühlt nichts leiser, geht unter oder gar verloren.
    Dieser Sound setzt sich absolut gut durch!
    Kann ich also nicht bestätigen, daß man mit einem guten Stereo Setup baden geht. Tut mir Leid;-)

    • Hi Wutz
      Der CE20 ist schon aus der Königsklasse der Boss Pedale.
      Ich kenne das auch nicht. Ich hab das CE5 und den CH1 gehabt und bei beiden gab es den Effekt, dass es Aufgrund des Spatialeffekts zu einer gefühlten Lautstärke Reduzierung.

      Ich kann nur mutmaßen, dass da etwas optimiert wurde. Finde ich super.
      Der Beschreibung nach klingt der CE20 auch für mich interessant.

      Gruss
      Henry

  3. Sehr interessanter Podcast! V.a. der Punkt mit der kurzfristigen Tauschbarkeit bei Gigs hatte ich bisher so nicht betrachtet.
    Meine Bandkollegen nutzen seit längerem beide ein BOSS GT-100 und sind super zufrieden damit. Vorteil ist halt ganz klar die Programmierbarkeit der Effekte für einzelne Songs, Nachteil die nicht vorhandene Einzeltauschbarkeit der Bestandteile (zumindest für nicht-Bastler). Bisher hatten wir allerdings nie Probleme damit. Man muss sich halt einmal intensiv mit dem Gerät befassen um es auch effizient zu nutzen.

    Haben damit auch unser debut-album aufgenommen (siehe www.endofskies.com) und sind sehr zufrieden mit dem finalen Sound.

    Cheers! liebe Grüße, Matze

  4. patrick p Nov 16, 2016

    Yeah. Endlich mal wieder ein guitar pod… hab euch gerne zugehört. Du mich schon auf den pod mit den multis….
    Gruß pat

  5. patrick p Nov 16, 2016

    Oh… war das nicht prince der gesagt hat er Spiele nur Boss Pedale weil er die in der ganzen Welt bekommt.
    Pat

© delamar.FM