Pedal Shootout: Overdrive & Distortion – DG074

14. Februar 2015

Herzlich willkommen zu unserem ersten Pedal Shootout – für delamar Guitar war Henry diesmal auf Solopfaden unterwegs und hat neun Overdrive- und Distortion-Pedale ausführlich getestet – in dieser beinahe durch die Bank weg mit Klangbeispielen gefüllten Episode hörst Du Bodentreter in allen Preisklassen, für Verzerrung aller Couleur. Ohren gespitzt und viel Vergnügen!

delamar Guitar #074 – Pedal Shootout: Overdrive & Distortion

Die Protagonisten dieser Sendung: Henry Kresse an der Tele, Verstärker, Box sowie ein reichhaltiges Bouquet an Distortion- und Overdrive-Pedalen in den Hauptrollen. Siehe unten. So hat sich Henry Auf vielfachen Hörerwunsch aufgerafft und einen bis dato unerreicht klangvollen Podcast produziert, in dem Du in aller Ruhe hören kannst, wie sich diese Tretminen schlagen:

Effektpedale

  • Pro Co RAT – Klassischer Verzerrer der 80er
  • Rainger FX Dr. Freakenstein Fuzz – Heavy Fuzz, White Stripes Style
  • TECH 21 Double Drive – Von Fender, Vox und Marshall bis brutal
  • Way Huge Angry Troll – Boutique, fetzt klanglich und optisch
  • Vox Satchurator – Cremige, schöne Distorsion für Lead und Rhythm
  • TC Electronic Spark Mini Booster – [Henry braucht bessere Mikros]
  • Akai Blues Overdrive – Besser als der Tube Screamer?
  • Mesa/Boogie Throttle Box – Carlos Santana Lead & Linkin Park Rhythm
  • Palmer Pocket Overdrive – Klingt gut für ’nen Appel und ein Ei!

Peripherie

  • Gitarre: Squier Telecaster mit Standard-Pickups
  • Amp: Hughes & Kettner TubeMeister 36 Head
  • Box: Harley Benton G212 Vintage
  • Mikrofone: RØDE M2 und Sennheiser e609
  • Kabel von Sommer Cable
  • Audio Interface: Focusrite Scarlett 18i20
  • DAW: PreSonus Studio One Professional
  • Plugins: Waves NS1, REQ2, CLA67 und DeEsser

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

4 Kommentare

bei “Pedal Shootout: Overdrive & Distortion – DG074

  1. Patrick Pierson Feb 18, 2015

    Hi Henry,
    cooles Demo deiner ganzen Pedale!!!
    Da haben wir ja schon lange drauf gewarrtet.
    Da kam dann aus deinem Lautsprecher quasi immer der cleane Rhythmus vom Dito Looper und gleichzeitig die Distortion Pedale? alles dann mit einem Mikro aufgenommen, so hab ich das dann verstanden. Also hast du in der DAW dann da keine Pegelanpassungen mehr gemacht.

    Ich hab zwar anderes Equipmen (logisch) und nehme auch anders auf (von einer Engl Vorstufe direkt in Line6UX1 Interface inkl Boxensim, aber ohne Amp) könnte dir aber auch mal ein paar mp3s von meinen Pedalen schicken, falls da Interesse besteht. Mit oder ohne Hintergrundgedudel, ganz wie gewünscht. Deine Mailadresse?
    p.s. war die Squire Tele die Gitarre, welche du anstelle des Amps mitgenommen hast? Klingt sehr cool.

    Gruß Patrick

  2. Henry Feb 18, 2015

    Moin Patrick

    Genau so habe ich das aufgenommen – klar sicherlich nicht die optimalste Methode, aber die Zeitsparendste.
    In der DAW habe ich nur ein Compressor gelegt um Signalspitzen etwas glatt zu bügeln. Die Nadel zuckt quasi nur etwas.

    So – und nun lasse ich die Katze aus dem Sack – Ich habe eine Harley Benton Vintage Strat gekauft. Zuhause habe ich andere Stimmmechaniken und Pickups eingebaut und habe für knapp 200 Euro eine einwandfreie Strat mit dem Sound den ich wollte. Was vergleichbares von anderen Herstellern hätte mich wenigstens das doppelte gekostet.
    Die Mechaniken sind von Gotho und die Pickups hatte ich noch zuhause rumliegen, Fender Texas Speacials. :-)
    Ich war super erstaunt, wo ich die das erste mal gespielt habe, wie gut die sich spielen lässt, Die Wilkinson PUs muss man mögen. Ich finde die zu harsch. Aber die sind ja geschichte :-)

    Gerne kannst du mir was schicken.
    Meine e-mail Addi ist Vorname.Nachname (at) delamar Punkt de.

    Wenn ich mal Zeit habe spiele ich mal meine ganzen Gitarren an :-)

    Schönen Abend noch
    H.

  3. Patrick Pierson Feb 20, 2015

    Hi Henry,
    wow, wirst lachen, ich habe neulich einen Vergleichstest von Eytschpi42 (youtube) gesehen, da hat er 3 Strats gegeneinander gespielt, ohne dass man wusste welche jetzt was ist. Die Harley Benton fand ich echt gut, weil sie in der vorederen Mittelstellung schön warm geklungen hat…. die anderen beiden waren mir fast zu knallig….
    cool, wenn man einfach so noch ein paar Fender Texas Specials rumliegen hat….
    Gruß Patrick

  4. Die waren vorher in meiner Bastelcaster verbaut und die Spiel ich nur. och zu Hause.

    Dafür waren die zu schade.

    Schönes Wochenende
    H.

© delamar.FM