Gitarre für Geeks #325

29. September 2015

Vor ein paar Wochen haben wir unser Special »Gitarre für Geeks« veröffentlicht. Es ist ein gewaltiges PDF-Magazin geworden, das wir dir nur ans Herz legen können. Heute sprechen wir in unserer Stammbesetzung über ein paar ausgewählte Themen des Specials, um weitere Perspektiven zu eröffnen. Maria und Matthias konnten eine Menge dazu beitragen…

Podcast #325 – Gitarre für Geeks

Das angesprochene Special ist mit einigem Abstand das umfangreichste, das delamar je produziert hat. Darin stecken Ratgeber und Marktübersichten für fortgeschrittene Gitarristen…das solltest Du nicht verpassen. Heute streifen Maria, Matthias und Carlos einige der behandelten Themen und erweitern sie um neue Aspekte.

Hauptsächlich geht es um die Nachbildung von Röhrenverstärkern mit Digitaltechnik (»Modeling«) – hier legen wir unter anderem den Fokus auf den Einsatz solcher Geräte auf der Bühne. Welche Vorteile ergeben sich daraus und inwiefern sind echte Röhren-Amps vielleicht doch die bessere Wahl?

Außerdem geht es um Plugins für Gitarre & Bass, Latenzen, die Kombination aus Modeling und Röhrenendstufe und und und. Eine Menge Stoff, kompakt in einer halben Stunde verpackt.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

3 Kommentare

bei “Gitarre für Geeks #325

  1. Patrick Okt 2, 2015

    Hallo,
    komischerweise habe ich auch den V-Amp von Behringer und den hab ich wirklich sehr lange verwendet, live aber auch direkt in die Endstufe eines kleinen Röhrencombos. Das hat soundmäßig auch noch mal was ausgemacht. War damit dann eigenltich auch so zufrieden, bis mir die Umschaltzeiten auf die Nerven gegangen sind. Die sind da recht lange…
    Zuhause hab ich auch lange mit der Podfarm aufgenommen… bis die mir irgendwann mal auf die Nerven gegangen ist, weil es einfach nicht so klingen wollte…. da hab ich meine ENGL Vorstufe genommen und bin direkt in den Rechner und hab dann danach eine Boxensim (die IR gibts ja tonnenweise im Netz) verwendet. Damit bin ich jetzt ganz zufrieden. Wäre evtl auch was für Matthias. Wobei ich im Moment die Boxensim der Podfarm verwedne (ich hab das Line 6 UX1) und gleich mit aufnehme… es ist einfacher vorher die Entscheidung zu treffen als dann nach der Aufnahme 100 verschiedene Kombinationen durchzuprobieren… so ist es auch beim aufnehmen nicht laut….
    um gleich mal die Frage zu beantworten: Ich bin von den Softwaremodellern im REchner weg. Nehm da nur die Boxen…

    Gruß Patrick

    • Matthias Müller Okt 5, 2015

      Ja, ich werd mal schauen. Wie gesagt, bis jetzt fand ich die Emulationen am Rechner eigentlich ziemlich gut. Allerdings halt im Standalone-Modus!

    • Carlos Okt 8, 2015

      Es gibt eine fantastische Boxensimulation von Two Notes, die sich Torpedo nennt.
      Bisher hat die mir am besten am Rechner gefallen.
      https://www.delamar.de/test/two-notes-torpedo-pi-101-testbericht/

© delamar.FM