Musikmesse 2016 Recap #348

12. April 2016

Das war sie also, die Musikmesse 2016delamar war wie schon in den letzten vor Ort und hat fleißig Artikel geschrieben, Videos gedreht, Kontakte gepflegt und überhaupt. Hier resümieren Matthias und unsere Gäste – Henry Kresse (delamar Guitar) sowie Sebastian-Thies Hinrichsen (fieldrecording.de) – ihre Erlebnisse. Viel Spaß!

Podcast #348 – Das war die Musikmesse 2016

Heute plaudern wird über die diesjährige Musikmesse, bei der sich Einiges verändert hat. Hat die Trennung der ProLight + Sound (einst die parallel verlaufende Schwestermesse für Veranstaltungstechnik) von der Musikmesse etwas Gutes? Waren die Händler damit zufrieden, dass es einen Business-Bereich und erstmals ganze vier Besuchertage gibt? Warum schrumpfte die Gitarrenabteilung und musste sich eine Halle mit den Drums teilen?

An Produkten gab es gelinde gesagt nicht allzu viel Aufsehenerregendes (wir haben natürlich trotzdem ein ansehliches Best Of Musikmesse 2016 verfasst). Für kleine, feine Sachen ist aber IMMER Platz in Frankfurt. Zum Beispiel für so ein ominöses Gadget in der Größe eins Tennisballs – es schickt sich an, Schlagzeuger zu ersetzen. Alles Weitere hörst Du im einzigen Podcäääst Deutschlands! :)

Was kannst Du von der Musikmesse 2016 berichten?

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

9 Kommentare

bei “Musikmesse 2016 Recap #348

  1. Slashgad Apr 13, 2016

    Stichwort EURORACKS:
    NATIVE INSTRUMENTS geht ja mit REAKTOR 6 in die selbe Richtung mit den REAKTOR BLOCKS. Da kann man sich an den fünf Fingern abzählen, dass es dazu auch bald entsprechende MIDI-Controller geben wird. Das finde ich dann schon ziemlich interessant. Und wie ihr schon gesagt habt, das alles für einen Bruchteil des Geldes der Hardware.

    • Matthias Müller Apr 13, 2016

      Stimmt! Dies wäre machbar von native! Glaub aber eher die entwicklen eine Standalone-Maschine und ne eigene DAW!

  2. Patrick P Apr 14, 2016

    Hi,
    ich war auch auf der Musikmesse, am Sonntag. Hatte mal wieder Lust, war früher (vor ca 20 Jahren) regelmäßig wegen einem Job während des Studiums… war echt enttäuscht. Die „Großen“ waren nicht da. Die die da waren hatten echt keien STände und es gab wenig so zum probieren, bzw wenig Shows, die früher echt geil waren. Da gab es jede Menge abgesperrter Minihallen in der Halle und Vorführungen ohne Ende. Fehlanzeige. Nix mehr da. Bei EHX gab einen kleinen Raum, da war eine Dame vor dem EHX Board und hat Bodentreter vorgeführt, auf wunsch der bis zu 5 Anwesendenn im Raum. Fand ich aber cool. Da war noch irgendwie das Beste… war echt enttäuscht, früher gab es an jeder Ecke Gitarren von bekannten und unbekannten Herstellern und irgendwie mehr Aktion….
    Liegt wohl am INternet. Klar, wenn ich jetzt was suche schau ich mir die großen Läden im INternet an und was die net haben gibts einfach nicht. Früher hat man was auf der Messe gesehen, hat davon „seinem“ Laden vorgeschwärmt und der hat es nach Möglichkeit besrgt oder nicht oder wie auch immer… tjaja. Schade. Nächstes Jahr gehe ich nicht….
    Gruß Patrick P

    • Matthias Müller Apr 15, 2016

      Danke für dein Kommentar! Ja, einen Stand alleine zu haben, hilft nicht! Richtige Präsentationsvorführungen hab ich auch an wenigen Ständen gesehen. UA und Avid haben sowas angeboten…. Leider zur die gleiche Zeit, konnte nur eine eine besuchen!

  3. Stefan Mai 10, 2016

    Hallo Matthias,
    ich bin leider erst seit einigen Monaten begeisterter Podcast Hörer, aber eure Themen sind immer sehr interessant und geben den ein oder anderen guten Tipp oder Denkanstoß für den ambitionierten semi-professionellen Musiker wie mich.
    Es ist nun schon einige Tage hier als ich diese Episode gehört habe, aber du sprachst von einem Review des Akai Rhythm Wolf, der ja bereits 2013 vorgestellt wurde, und dass du deine Meinung nachträglich revidiert hast. Wie ist denn deine Meinung über dieses Gerät? Man liest ja wirklich sehr durchwachsene Meinungen im Web, ich habe den Kasten hier stehen und bin auch nach einem Jahr noch hellauf begeistert, auch wenn man klanglich schnell festgefahren ist.
    Viele Grüße und ich freue mich auf eure letzten gemeinsamen Podcast Episoden

  4. Matthias Müller Mai 11, 2016

    Wieso brauchst du meine Meinung für ein Gerät welches du schon hast! Da wirst du doch selbst genau wissen, was es kann und was nicht.
    Ich fand den Umstand interessant, dass Akai damals einen analogen Synthie präsentiert hat, aber leider keinen Sound präsentieren konnte. Das Gerät sah halt gut aus, ich halte es brav in die Kamera und preise es an…. Aber halt kein Sound. Drei Monate später tauchten dann Soundbeispiele auf, die ich sehr gelangweilt zur Kenntnis nahm. Das ist alles was ich zu dem Wölfchen weiß.
    Deshalb, wenn du aus dem Gerät die Hits Schrauben kannst, dann ist doch super.

    • Stefan Mai 11, 2016

      Es ging mir hierbei nicht um eine Kaufentscheidung, sondern einfach um die Meinung eines Kenners. :-)

      • Matthias Müller Mai 11, 2016

        Jo……vielleicht kann Felix dazu was sagen, wenn er es getestet hat. Konnte wie gesagt, das Teil nicht persönlich antesten, weil es an der Musikmesse nicht ging!

© delamar.FM