Musikmarketing vom Feinsten / Musikerverdienst / Musikequipment günstig kaufen

22. September 2009

Zusammen mit Gast Jörn Goetze haben wir über den neusten Marketing-Clou der Band Rammstein gesprochen und darüber, wie viel Geld Musiker an einer CD verdienen. Es ging über die aktuelle Prognose zur Entwicklung des deutschen Musikmarktes ab 2013 auf Basis der Daten einer Konsumentenforschung. Weiterhin sprachen wir über die Gesetzgebung in Sachen Filesharing aus dem Nachbarland Frankreich und das von der Musikindustrie angestrebte Three-Strikes-Modell.

Neben dem Tipp der Woche, mit dem Du für unter 100 Euro dein Tontudio aufbessern kannst, haben wir noch zahlreiche Tipps für dich in Sachen ‚Kauf von Musikequipment im Ausland‘ und verraten dir, worauf Du hierbei achten musst.

Musikmarketing vom Feinsten / Musikerverdienst / Musikequipment günstig kaufen

Die Themen waren heiss – denn anders kann ich mir den riesigen Zulauf an aktiven Chattern und Zuhörern bei der gestrigen Aufnahme des delamar Podcasts für Musiker und Musikbegeisterte nicht erklären. Zusammen mit Gast Jörn Goetze von myoon haben wir lange über das Musikbusiness, das Arbeiten und Leben mit und von der Musik und die aktuellen Trends gesprochen.

Und das sind die Themen der heutigen 32. Episode des delamar Podcasts für Musiker und Musikbegeisterte im Überblick:

 

Deutscher Musikmarkt erholt sich ab 2013
Einer auf Daten der GfK Konsumentenforschung basierenden Prognose nach, kann die Musikindustrie endlich aufatmen. Ab dem Jahr 2013 wird der Musikmarkt wieder wachsen. Nämlich genau dann, wenn die Umsätze aus den legalen Musikdownloads und Digitalgeschäft die Verluste im physischen Verkauf kompensieren.

Link | Link | Link

 

Frankreich schafft Anti-Filesharing-Behörde
Wir hätten es kaum für möglich gehalten, dass unser Nachbarland diese Geschichte durchwinkt. Aber nach einer ersten Zurückweisung wegen Verfassungswidrigkeit hat die französische Nationalversammlung das hadopi Gesetz durchgewunken. Jetzt winken Urheberrechtsverletzern in Frankreich Strafen bis zu 300.000 Euro. Wird Deutschland dies nun als Vorbild nehmen und wie sieht es aus mit den so genannten Three Strikes?

Link | Link

 

Musikindustrie in USA will Beteiligung für Musikwiedergabe von Online-Diensten
Die Musikindustrie ist ein Musikbusiness, es geht um das liebe Geld und so will man in Zukunft auch an den Spielfilmen, Serien und Trailern, die im iTunes Store vermarktet werden mitverdienen. Bisher wird das in den USA noch anders als in den klassischen Medien wie TV und Radio gehandhabt. Ist die Wiedergabe über einen Online-Dienst eine Aufführung? Was denkst Du?

 

MusikMarketing vom Feinsten: Rammstein veröffentlichen neue Single auf Erotik-Portal
Sind die total irre oder einfach nur genial? Vorbei an MTV, Viva und Konsorten schlägt die für Provokationen bekannte Band Rammstein der Musikindustrie ein Schnippchen. Die weltweite Premiere ihrer neuen Single „Pussy“ fand am am 16. September auf einem Erotikportal statt. Als wäre das noch nicht genug geht es in diesem Video so richtig zur Sache.

Link | Link

 

Was verdient ein Musiker an einer CD?
Das Thema war praktisch schon in der Schublade verschlossen als der VUT, der Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. die im Internet kursierenden Zahlen nach oben korrigiert. Die ursprünglich von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegebenen Zahlen waren von 4% auf 12-17% Anteil für die Musiker gehoben worden. Sind die neuen Zahlen jetzt realistisch oder wurde hier die Angelegenheit nur verschönt dargestellt?

Was verdient ein Musiker an einer CD? | Link | Link

 

Synth Edit Tutorial Teil 3
Screenshot | Synth Edit Tutorial Datei

 

Der Tipp der Woche
Diese Woche verweist der Link auf die Webseite von Markus Dollinger, der auch schon als Gast in unserem Podcast mitgemacht hat. Auf seinem Blog stellt er ein DIY Studiorack vor, das mit 70,- Euro Investition zu Buche schlägt. DIY kommt aus der englischen Sprache und heisst so viel wie „Do It Yourself“ oder auf deutsch „mach es selbst.“

Link

 

Musikequipment preiswert im Ausland kaufen?
Viele Hersteller übernehmen trotz des scwächeren Dollars ihre Preise gerne 1:1 in Euro. Aus 999 US$ werden schnell 999 Euro. Wir sprechen über die Preispolitik der Hersteller und worauf Du achten musst, wenn Du Musikequipment im Ausland kaufst.

Freude über Musikequipment: Link

 

Die heutige Folge ist 59 Minuten lang und 45 MB groß. Wir wünschen viel Spass beim Hören!

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

3 Kommentare

bei “Musikmarketing vom Feinsten / Musikerverdienst / Musikequipment günstig kaufen

  1. Reenstrømen Sep 22, 2009

    Das Thema Musikequipment und Musik an sich günstig kaufen ist soweit klar. Aber hat wer eine gute Anlaufstelle für Downloadsoftware oder Bestellung im Allgemeinen? Das Thema ging etwas im Chatgewusel unter.

    P.S.

    Wenn die Chatteilnehmerzahl weiter steigt, wird das Briefmarkenfenster des Chats ein Problem. Ich ha teilweise nichts mitbekommen wenn ich mal auf dem anderen Monitor geschaut habe. ;(

  2. Ja das Fenster müsste ne Ecke größer sein. Auch wenn man sich nicht von anderen Monitoren ablenken lässt. Gruß nevi

  3. Lars van Reenstrømen Sep 23, 2009

    Aus aktuellen Anlaß und weils ja vorgestern Thema war.
    In Frankreich ist das Gesetz „… zur Verbreitung und zum Schutz kreativer Inhalte im Internet“ durch.

    – Ich bin dafür, Ladendieben ein Jahr lang die Schuhe wegzunehmen, schließlich sind sie ja mit diesen zum Tatort gegangen – sixtus via twitter

    http://www.heise.de/newsticker/Frankreich-Harte-Strafen-fuer-Urheberrechtsverletzung-per-Filesharing–/meldung/145766

© delamar.FM