Pickuptausch – DG097

12. September 2015

Diese Episode von delamar Guitar dreht sich um den Austausch der Tonabnehmer. Im Zuge des Specials »Gitarre für Geeks« hat Henry eine Paula vom Typ ESP LTD EC-401 umgebaut – aktive PUs raus, passive rein, Potis ausgewechselt. Was ist generell beim Umrüsten zu beachten? Höre das und mehr in dieser Folge – viel Spaß!

delamar Guitar #97 – Pickuptausch

Der Podcast zur Gitarre und ihren Saitensprüngen handelt heute von Pickups. Nein, nicht von einem Vehikel oder einer Süßigkeit, sondern vom Tonanbehmer für die E-Gitarre und den E-Bass. Wir klären zunächst Fragen wie aktiv vs. passiv, dann berichten wir vom Prozess des erwähnten Pickuptauschs.

Wer sich am Anfang der Sendung übrigens wundert – ja, wir haben die Sendung schon am Anfang der Bundesligasaison aufgezeichnet, aber so schnell ändert sich der Stand der Dinge in der Audiotechnik ja nun nicht – gerade, wenn es um Gitarren geht. ;)

Welchen Diskussionsbeitrag, welche Anekdote oder welche Frage hast Du zum Thema parat? Wir freuen uns immer auf dein Mitwirken und laden dich herzlich ein, einen Kommentar zu spendieren.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

3 Kommentare

bei “Pickuptausch – DG097

  1. Ich habe mir schon länger keine Delamar Podkasts mehr angehört und hatte nun mal wieder Lust, Muse und Zeit das zu tun. Aber hier bei dem vorliegenden Podkast (DG 97) rollt’s mir grad die Zehnägel hoch! Sorry, dass ich so dirket bin und wenig konstruktiv. Aber irgendwie frage ich mich, was der Mehrwert hier ist vom Podcast.
    Von drei Podcastlern in der Episode erachte ich hier exakt einen als kompetent in der Thematik, nämlich der schweizer Kollege. Und das finde ich schade, denn schließlich wollt ihr ja ein Sprachrohr nach draußen sein und die Leute, die das anhören wollen vielleicht auch was mitnehmen, oder? Aber egal…

    Hier mal ein paar Anmerkungen:
    1) Die Standard PUs von EMG sind der 81 (die Metalkeule, die u.a. bei den Kirk Hamett und Zakk Wylde Modellen verbaut sind) und der 85er, der einen PAF Sound hat. Dieser wurde u.a. von Steve Lukather (der Popper schlechthin) verwendet. Es gibt auch noch das 60er Modell, das für cleane Sounds konzipiert ist.
    EIn 84er Modell kenne ich nicht!

    2) Die Dynamik: Da es sich bei EMGs um aktive PUs handelt, die einen Preamp an Board haben, haben die natürlich einen anderen Headroom, als passive PUs, die keine Elektronik an Board haben. Die EMGs können jedoch sowohl an 9V und an 18V betrieben werden. Bei 18V haben die einen größeren Headroom. D.h. wenn die Kritik am PU ist, dass dieser nicht genug Dynamik hat, dann könnte man auch mal probieren die Elektronik auf 18V umzubauen.

    3) Potis: Passive PUs haben in der Regel 500kOhm Potis. Aktive EMGs werden mit 25kOhm ausgeliefert. Der Poti in der Schaltung hat Auswirkungen auf den Sound. D.h. auch hier kann man ein wenig experimentieren.
    Generell denke ich, dass der Sound von PUs v.a. Geschmackssache ist. Die EMGs (v.a. der 81er) ist halt sehr scharf (Badewanne), was nicht schlecht sein muss.

  2. Hallo
    du hast absolut recht, es hätte 81er heissen sollen. Wie ich auf 84 gekommen bin, weiss ich nicht mehr. Den gibt es tatsächlich nicht.

    2 9V Blöcke passen meiner Erfahrung nach nicht in ein Fach das für 1 9V Block gefräst wurde. Ich hab auch schon probiert die 2. Batterie im E-Fach sinnvoll, ohne dass das Gehäuse der Batterie einen ungewollten Masseschluss produziert unterzubringen. Ja, das geht so halbwegs. Blöd ist nur, dass man dann einen Schraubendreher zum Batteriewechsel benötigt.

    Ich hoffe, dass es deinen Zehnägeln wieder besser geht.

    Schönes Wochenende
    Henry

  3. Hey Henry,
    wenn man nicht abgeneigt ist auch mit einer Oberfräse (oder wenn’s grober zur Sache geht mit einem Stechbeitel), der kann das Batteriefach nach Belieben erweitern. Das schmälert zwar den Wiederverkaufswert der Fiedel, aber wir leben ohnehin ja in einer Zeit, wo man sich mehr und mehr „Bugetequipment“ anschafft. Alternativ kann man, wenn man ein Floyd Rose verbaut hat noch hingehen und in der Federkammer hinten eine zweite 9V Batterie unterbringen. Man muss dann halt die Federn anders anordnen. Funzt aber. SIeht halt nicht so chick aus…

    In meinem Fretless Bass habe ich übrigens einen J-Style EMG. Den find ich richtig klasse! Natürlich wirkt der Sound etwas komprimierter, was vermutlich mit dem Preamt zu tun hat, der in den PUs verbaut hat, aber er hat einen guten Ton und ein gutes Sustain.

    Bei passiven PUs ist noch zu berücksichtigen, dass man eine Erdung braucht. D.h. wenn die Fiedel vorher EMGs an Board hatte, könnte es sein, dass man noch einen Masseanschluss an die Brücke benötogt (entweder über’s Tremolofach mittels einer kleinen Bohrung oder unter der Brücke direkt bei festen Brücken.

    So long …

© delamar.FM