Drum Recording Tipps & Tricks #118

24. Mai 2011

Heute kommen wir mit den Drum Recording Tipps & Tricks dann zu dem eigentlich für vergangene Woche geplanten Thema. Es geht um das Mikrofonieren eines akustischen Schlagzeugs. Wir haben uns dazu im Vorfeld einen Shure Beta-Tester Koffer mit allerlei leckeren Mikrofonen für Drums ausgeliehen und waren damit im Tonstudio. Was wir damit gemacht haben, warum das so war und noch viele weitere Hintergrundinformationen gibt es in der heutigen Show. Dazu haben wir einen Song der Woche und eine thematisch passende Hörerfrage für dich vorbereitet.

Es ist eine spannende Sendung geworden, viel Spass beim Hören!

Drum Recording Tipps & Tricks #118

Vielen Dank an alle, die sich gestern im Live-Chat eingefunden haben und so schön mit uns über das Thema gesprochen haben. Leider konnten wir aufgrund der vielen Zeilen nicht alles mitlesen und haben vielleicht auch die ein oder andere Frage übersehen. Wenn auch eine deiner Fragen dabei gewesen sein sollte, dann schreib sie uns doch in die Kommentare rein. Kommen genügend Fragen zusammen, dann können wir diese vielleicht in eine eigene Sendung übernehmen.

In der heutigen Show unterhalten wir uns über Drum Recording Techniken und Mikrofonierungen. Zu den Fragen, die wir erörtern, gehören unter anderem:

  • Was zeichnet eine gute Schlagzeugaufnahme aus?
  • Mit welcher Trommel fange ich am besten an?
  • Wie viele Mikrofone brauche ich? (Minimal/Maximal)
  • Welche Art von Mikrofonen setze ich an welche Trommel? Warum?
  • Wie kriege ich Übersprechungen in den Griff?
  • Wo wird das Schlagzeug im Raum positioniert?
  • Wie wichtig ist ein gutes Instrument?
  • Inwiefern ist es wichtig, die Drums zu stimmen?
  • Wie lange braucht es, das Schlagzeug zu mikrofonieren?
  • Was mache ich mit Kick Drum, Snare Drum, Hihat, Overheads, Toms, Raum?

Song der Woche

Das heutige Musikstück stammt von Dennis Leick aka dreadmaul und ist nach einer buddhistischen Gottheit benannt: Acala. Es stammt aus dem Musikstil Trip-Hop/Beatmaker und soll ein kleiner Teaser für die kommende EP sein, die er noch über Bandcamp und sincinaty.de releasen wird. Weitere Informationen zu Dennis findest Du auf: www.facebook.com/dreadmaul

 

delamar Hörerfrage

Thematisch passend ist die heutige Frage eines delamari, der wissen möchte, was der Unterschied zwischen einem Grenzflächenmikrofon und einem „normalen“ Kick Drum Mikrofon ist. Wenn Du es auch nicht weisst, dann erfährst Du das im heutigen Podcast.

Es ist ein spannender Podcast voller fortgeschrittener Informationen geworden. Ich wünsche dir viel Spass beim Hören und schreib uns doch einen Kommentar als Feedback! Danke.

Antworten

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

4 Kommentare

bei “Drum Recording Tipps & Tricks #118

  1. Danke für die Antwort auf meine Frage. Es war auch cool meinen Namen im Podcast zu hören.

    ~ Z ~

  2. hi, ich arbeite selber nicht mit live aufgenommenen drums sondern mit battery, ezdrummer oder superior drummer. mein vorschlag deshalb: was haltet ihr von der idee, vielleicht mal als ergänzung zu diesem podcast ein paar drum softwares (bfd, addictive drums etc.) vorzustellen, diese untereinander (sound, handling etc.) aber auch mit der qualität echter drumaufnahmen zu vergleichen? ansonsten eine gewohnt interessante und unterhaltsame sendung. (vielen dank auch an paul für den tipp mit der little river band!).
    lg, halfnelson

    • Carlos Mai 30, 2011

      Hallo Halfnelson,
      ich finde die Idee sehr gut. Allerdings haben wir nicht alle der genannten Instrumente vorrätig, um darüber zu sprechen.
      Ich werde die mal notieren.
      Grüße,
      Carlos

      • hallo Carlos,
        habe heute eure sendung nummer 119 und eure diskussion zu dem thema verfolgt. vielleicht ist ein vergleich zwischen dem sound eines virtuellen drumsets (wzb ezdrummer, superior drummer etc.) und dem eines echten drumkits sogar interessanter, als virtuelle drumkits untereinander zu vergleichen. es wird so viel darüber diskutiert, wie echt oder natürlich virtuelle gitarrensoftware klingt. warum diese diskussion nicht mal über virtuelle drumsoftware führen? da ich nicht die möglichkeit habe, echte drums aufzunehmen, bin ich auf drumsoftware angewiesen und bin sehr begeistert zb. von ezdrummer. ich wäre sehr gespannt, wie ihr virtuelle drumsoftware im vergleich zu echten schalgzeugaufnahmen bewerten würdet.
        lg, Halnelson

© delamar.FM